Sport auf einen Blick

Schulsport in Deutschland blickt auf eine über 150-jährige Geschichte zurück und ist heute sowohl im Fächerkanon als auch im Schulleben fest verankert. Der Sportunterricht bildet den Kern des Schulsports. Er ist von der ersten Klasse bis zur Abschlussprüfung verpflichtendes Unterrichtsfach und gehört neben Deutsch und Mathematik zu den Fächern mit dem insgesamt höchsten Stundenumfang. Neben dem obligatorischen Sportunterricht gibt es auch den außerunterrichtlichen Schulsport, der mit seinen vielfältigen Angebotsformen das Schulleben und den schulischen Ganztag ausfüllt und bereichert. Sportunterricht und außerunterrichtlicher Schulsport tragen dazu bei, Schülerinnen und Schüler zu motivieren, Sport auch in der Freizeit auszuüben.

Der Schulsport leistet er einen eigenständigen und nicht ersetzbaren Beitrag im Hinblick auf eine ganzheitliche Erziehung und Bildung in der Schule und eröffnet ein besonderes Lern- und Erfahrungsfeld. Insofern ist eine gute Schule auch immer eine bewegte Schule. Bewegung, Spiel und Sport beeinflussen die körperliche, geistige, emotionale und soziale Entwicklung von Kindern und Jugendlichen positiv. Es besteht ein enger Zusammenhang zwischen erfolgreichem Lernen und gesunder Bewegung.

Sport2020

Ziele des Faches Sport
Mit dem Schulsport kommt die Institution Schule ihrer Verantwortung für den Aufgabenbereich „Körper und Bewegung, Spiel und Sport“ nach. Der Schulsport und vor allem der Sportunterricht am Märkischen Gymnasium ist – in Übereinstimmung mit den Vorgaben der Kernlehrpläne – auf die Entwicklungsförderung durch Bewegung, Spiel und Sport und Erschließung der Bewegungs-, Spiel- und Sportkultur ausgerichtet.

In der Sekundarstufe I erschließt der Sportunterricht den Schülerinnen und Schülern einen Lebens- und Erfahrungsraum besonderer Prägung und leistet hierdurch seinen spezifischen Beitrag zur Entwicklung und Förderung ganzheitlicher Bildung, die in der gymnasialen Oberstufe erweitert und vertieft wird. Dabei soll bei allen Kindern und Jugendlichen die Freude an der Bewegung sowie am individuellen und gemeinschaftlichen Sporttreiben geweckt, erhalten und vertieft werden. Im Kern geht es dabei um die Auseinandersetzung mit der Körperlichkeit des Menschen, die in Bewegung, Spiel und Sport unter verschiedenen pädagogischen Perspektiven thematisiert wird.

Mitglieder der Fachschaft Sport
Jan Ahl (Fachvorsitz), Jens Backhaus, Claudia Carbone, Marike Eggers (StRef´), Fabian Groppe, Jens Hieronymus, Anne Holthues, Ulirike Jost-Westendorf, Andreas Kappelmann, Dr. Andrea Kolpatzik, Rainer Leimeier, Jens Linnemann (stv. Fachvorsitz), Volker Nießing, Frauke Scherpner, Björn Sprenger (stv. Fachvorsitz), Klemens Stehr, Benedikt Theisinger (VL)


Weiterführende Informationen