Juniorwahl am MGH

SPD vorn, FDP stark, Grüne abgeschlagen

27092021Juniorwahl

Im Vorfeld der Bundestagswahl hatte auch am Märkischen Gymnasium eine Juniorwahl stattgefunden. Bei den Erststimmen, also den Direktkandidaten, lag Michael Thews (SPD) mit 31 Prozent klar vorn. Es folgten Arnd Hillwig (CDU, 19 Prozent), Lucas Slunjski (FDP, 19 Prozent), Martin Kesztyüs (Grüne, 12 Prozent) sowie Rebekka Kämpfe (Die Linke, 9 Prozent) und Robert Hennig (AfD, 7 Prozent). An der einen oder anderen Stelle überraschend das Ergebnis bei den Zweitstimmen: Hier gewann die SPD (24 Prozent) vor der FDP (19 Prozent), der CDU (15 Prozent), den Linken (10 Prozent), den Grünen (9 Prozent) und der AfD (5 Prozent). Insgesamt wurden 223 Stimmzettel abgegeben, acht Stimmzettel waren ungültig. An der Juniorwahl beteiligt waren die Q2-SoWi-Kurse von Georg Schimmel und Andrea Kolpatzik, die Q1-SoWi-Kurse von Markus Asshauer und Georg Schimmel, die EF-SoWi-Kurse von Markus Asshauser und Katrin Stemper sowie die ganze Jahrgangsstufe 9. Ausgezählt und organisiert hatte die Juniorwahl die Klasse 9c (Kolpatzik). Beim Öffnen der Wahlurne war die Schülersprecherin Isra Deniz anwesend.

aus dem WA vom 27.09.21

Märkisches und Heckmann kooperieren

Ingenieurberufe sollen Schülern schmackhaft gemacht werden

VON STEFAN GEHRE

Hamm-Westen – Jungen Menschen den Beruf des Vermessungs- oder Bauingenieurs schmackhaft machen: Das ist das Ziel einer langfristigen Kooperation des Märkischen Gymnasiums (MGH) mit der Firma Heckmann. Der entsprechende Vertrag wurde in dieser Woche von Schulleiter Florian Rösner und Dipl.-Bauingenieur Martin Karnein, Geschäftsführender Gesellschafter bei Heckmann, unterzeichnet.

23092021Heckmann

Kooperation perfekt: Im Beisein von Georg Schimmel (hinten, von links). Sabrina Faust und Shenad Osmani unterzeichnen Schulleiter Florian Rösner und Heckmann -Chef Martin Karneln den Kooperationsvertrag.

Weiterlesen: Märkisches und Heckmann kooperieren

Mr. Mathe gibt seine Funktion ab

 Florian Rösner hört nach 20 Jahren als Regionalkoordinator der Olympiade auf

VON STEFAN GEHRE

14092021MatheolympiadeHamm – Die einen lieben es, für andere ist es der reinste Horror. Florian Rösner gehört zweifelsfrei zur ersten Gruppe: 20 Jahre war der Leiter des Märkischen Gymnasiums Regionalkoordinator Hamm des Landesverbands Mathematik-Wettbewerbe NRW. 2020 war es ihm gelungen, den Landeswettbewerb der 59. Mathe-Olympiade mit 365 Mathe-Cracks aus ganz NRW nach Hamm zu holen. Jetzt gibt er den Staffelstab weiter: Cristian Nyisztor, in jungen Jahren selbst Teilnehmer der – rumänischen – Mathe-Olympiade und seit 2010 als Lehrer am MGH tätig, ist neuer Regionalkoordinator.

Er selbst sieht den Wettbewerb, dessen neue Runde an diesem Freitag mit den schulinternen Ausscheidungen startet, als Lückenschluss zwischen Schule und Studium. Er hofft, als neuer Regionalkoordinator an vergangene Erfolge anknüpfen zu können.

Weiterlesen: Mr. Mathe gibt seine Funktion ab

Mit „Friedensfahrt“ Zeichen gesetzt

Auszeichnung für MGH-Projekt / Start Corona-bedingt auf 2022 verschoben

VON STEFAN GEHRE
Hamm/Beckum/Berlin – Das, was Dr. Andrea Kolpatzik an ihrer früheren Schule in Beckum begonnen hat, wird am Märkischen Gymnasium fortgesetzt: Nach 2019, damals noch mit Schülern aus Beckum und Münster, wird sie zum Ende dieses Schuljahres wieder zu einer „Friedensfahrt“ aufbrechen. Daran teilnehmen werden Schüler des Projektkurses Geschichte der Oberstufe am MGH. Am Montag wurde das Projekt von Prof. Dr. Norbert Lammert, Bundestagspräsident a.D. und Vorsitzender der Konrad-Adenauer-Stiftung, in Berlin ausgezeichnet. Es war beim bundesweiten Jugend-Wettbewerb „denkt@g“ auf dem dritten Platz gelandet. Neben Urkunden gab es dafür 1000 Euro – Geld, welches in das Projekt reinvestiert werden soll. Bei der Preisverleihung in der James-Simon-Galerie wurde das Märkische Gymnasium durch Julian Pollmer, Louis Chowdury und Alexander Krämer vertreten. Zu ihnen gesellte sich Simon Wessel vom Albertus-Magnus-Gymnasium (AMG) in Beckum.

07092021 Friedensfahrt Foto Urban

Freude über den 3. Platz beim bundesweiten Jugend-Wettbewerb "denkt@g": Der Moderator Andreas Kleine-Kaneburg, Stellvertretender Leiter Politische Bildungund Leiter Bildungsforen bei der Konrad-Adenauer Stiftung (von links). Dr. Andrea Kolpatzik, Louis Chowdury, Simon Wessel, Julian Pollmer, Alexander Kramer, Prof. Dr. Norbert Lammert und Dr. Felix Klein.

Weiterlesen: Mit „Friedensfahrt“ Zeichen gesetzt

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.