Auf Tuchfühlung mit der „Emo-Tussi“

Schüler des MGH diskutieren mit Claudia Roth über Klimakrise, Rassismus und die Fußball-EM

WARothDPAHamm-Westen – Für die einen ist sie eine „Nervensäge“ und eine „Emo-Tussi“, andere hingegen schätzen Claudia Roth für ihre direkte und offene Art: In dieser Woche stand die Bundestags-Vizepräsidentin von Bündnis 90/Die Grünen Schülern des Märkischen Gymnasiums, ihrer Lehrerin Dr. Andrea Kolpatzik und der Partnerschule aus Eichwalde online Rede und Antwort zu aktuellen Themen wie Rassismus und Vielfalt, Klimakrise, Fußball und Demokratie.

Weiterlesen: Auf Tuchfühlung mit der „Emo-Tussi“

21 Schüler mit einer Eins vor dem Komma

Märkisches Gymnasium verabschiedet Abiturienten / Zwei Mal gibt’s die Traumnote

Hamm-Westen – „Der größte Ruhm im Leben liegt nicht darin, niemals zu fallen, sondern jedes Mal wieder aufzustehen“ – unter diesem Abi-Motto wurden jetzt 121 Schülerinnen und Schüler am Märkischen Gymnasium Hamm verabschiedet und auf ihren weiteren Bildungs- beziehungsweise Berufsweg geschickt.

 300621

Abschlussfeier auf der Waldbühne: 121 Abiturienten des Märkischen Gymnasiums (MGH) wurden feierlich verabschiedet und stellten sich mit entsprechendem Abstand für dieses Abschlussfoto auf.

Weiterlesen: 21 Schüler mit einer Eins vor dem Komma

Bunte Farben statt brauner Parolen

Irmela Mensah-Schramm zu Besuch am MGH / Einsätze auch in Hamm VON STEFAN GEHRE

Hamm-Westen – Sie wurde schon mehrfach bedroht und ist für die Nazis in Deutschland ein Feindbild. Doch dadurch und auch durch die Gerichtsverfahren und Anzeigen wegen Sachbeschädigung, die sie im Laufe der Jahre bekommen hat, lässt sich Irmela Mensah-Schramm nicht entmutigen. Sie werde weitermachen, sagte die Aktivistin aus Berlin beim Besuch des „Anne-Frank-Tages“ am Märkischen Gymnasium. Denn: „Meinungsfreiheit hat Grenzen! Sie endet, wenn Hass und Menschenverachtung beginnen.“

23062021

Weiterlesen: Bunte Farben statt brauner Parolen

Zwei Hammer Schulen unter den Gewinnern

Josefschule und Märkisches Gymnasium erhalten Geld nach Sparda-Spendenwahl

Hamm – Zwei Hammer Schulen erhalten nach der Sparda-Spendenwahl Geld für ihre Digitalisierungsprojekte: An das Märkische Gymnasium gehen 1500 Euro, an die Josefschule gehen 1000 Euro. Die Schulen hatten sich beim Wettbewerb der Sparda Bank unter dem Motto „Gemeinsam digital wachsen und lernen“ beworben, insgesamt wurden mehr als 900 000 Stimmen abgegeben, 200 Schulen gehören zu den Gewinnern.
Das Märkische hatte in der Bewerbung geschrieben, dass man vor allem weitere iPads kaufen wolle. Diese seien unter anderem hilfreich, wenn im MGH die „Denkmanufaktur“ eingerichtet wird: Der Bewerbung zufolge soll ab dem kommenden Schuljahr ein neuer Lernraum für Schüler eingerichtet werden, in dem sie – mit Hilfe der Tablets – individuell gefördert werden.
Die Josefschule will mit dem Gewinn ein Klassenset mit Lernrobotern kaufen, damit sie den Kindern eine Computer-AG anbieten kann, in der die Schüler auf spielerische Weise das Programmieren erlernen können.
Bei der Spendenwahl hatten sich 581 Schulen beworben, das ist der bisherige Rekord. Verteilt wurden insgesamt 400 000 Euro. „Die Schulen haben großen Bedarf, sich digital besser aufzustellen und es gibt viele Menschen, die dieses Anliegen unterstützen“, erklärt Zehra Balkan, Filialleiterin der Sparda-Bank in Hamm.

aus dem WA vom 22.06.2021

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.