Schülern Wege aus Armut aufgezeigt

Hamm-Westen– „Wir im Jahre 2030: Nachhaltig hoch 17“ – Unter diesem Motto arbeitete ein Kurs der Q2 des Märkischen Gymnasiums im Fach Sozialwissenschaften an einem Videobeitrag, der beim Schülerwettbewerb der Bundeszentrale für politische Bildung eingereicht wurde. Die inhaltliche Grundlage hierfür waren die 17 Ziele der Nachhaltigkeit (www.17ziele.de), die 2015 von den Vereinten Nationen aufgestellt worden waren und die Zielvereinbarungen für das Jahr 2030 festlegen. Hierzu zählen zum Beispiel die weltweite Bekämpfung von Hunger sowie die Sicherstellung hochwertiger Bildung.

231222 VereinteNationen

Im Gespräch: Schüler eines Kurses Sozialwissenschaften der Jahrgangsstufe Q2 fühlten der Mitarbeiterin einer Sonderorganisation der Vereinten Nationen auf den Zahn. Foto: MGH

Weiterlesen: Schülern Wege aus Armut aufgezeigt

„Vorbildliches Engagement“

Bundesinnenministerium zeichnet Friedensfahrt 2022 aus

von Stefan Gehre

221222Wettbewerb

Aktiv für Demokratie und Toleranz: Für die erfolgreiche Teilnahme am gleichnahmigen Wettbewerb unter anderem des Bundesinnenministeriums wurde das Märkische Gymnasium ausgezeichnet. Darüber freuen sich (von links) Aylin Ertugrul (AG "Schule ohne Rassismus"), Dr. Andrea Kolpatzik, Moritz Püttner (AG), Ann-Kathrin Alberti (AG und Projektkurs Geschichte der Q1), Schulleiter Florian Rösner sowie Samuel Rosenstein (AG) foto: rother (WA)

Hamm-Westen – Große Ehre für das Märkische Gymnasium Hamm (MGH): Die Friedensfahrt 2022 als ein Baustein der Projektreihe „Kultur, Religion, Moral oder Kapital – Was hält unsere Gesellschaft zusammen?“ wurde vom Bundesministerium des Inneren, vom Justizministerium sowie von der Bundeszentrale für politische Bildung für „vorbildliches zivilgesellschaftliches Engagement“ ausgezeichnet. Insgesamt gab es 6 000 Euro. Einen Teil des Geldes wolle man, wie Dr. Andrea Kolpatzig als betreuende Lehrerin sagte, in die Friedensfahrt 2023 des Projektkurses Geschichte der Jahrgangsstufe Q1 stecken. Zudem wolle man mit dem Preisgeld weitere Projekte der AG „Schule ohne Rassismus“ finanzieren.

Weiterlesen: „Vorbildliches Engagement“

Märkisches Gymnasium spendet 60 Pakete an Hammer Tafel

131222Weihnachtspaketeaktion

Rund 60 Pakete hat die Schülervertretung (SV) des Märkischen Gymnasiums gepackt und sie der Hammer Tafel übergeben. Organisiert wurde die Aktion, die schon eine lange Tradition hat, durch die SV mit Unterstützung der SV-Lehrer Nina Böhnke, Theresa Bröskamp und Georg Schimmel. Sie freuten sich sehr über die große Spendenbereitschaft der am Schulleben beteiligten Personen. Dadurch konnten insgesamt rund 60 Pakete für die Hammer Tafel zusammengestellt und liebevoll verpackt werden. In Empfang genommen wurden sie in der vorigen Woche von Mitarbeitern der Hammer Tafel, die von der Spendenbereitschaft sichtlich beeindruckt waren und die sich bei allen Spendern bedankten. Die Weihnachtspakete-Aktion der Hammer Tafel fand bereits zum 14. Mal statt. In den vergangenen vier Wochen wurden nach dem Motto „Jeder gibt, was er kann“ haltbare Lebensmittel wie Konserven, Kaffee, Schokolade, haltbare Wurst- oder Käseprodukte gesammelt. Die Ausgabe der Pakete an die Kunden der Tafel findet in dieser Woche statt. Es handelt sich dabei um bedürftige Menschen. stg / Foto: Mross

Von Adele bis Wilhelm Tell – „Konzert im Advent“ des Märkischen Gymnasiums

Gut 50 Schüler und Lehrer wirkten bei dem „Konzert im Advent“ mit, zu dem das Märkische Gymnasium für Donnerstagabend, 8. Dezember, in die Thomaskulturkirche in Lohauserholz eingeladen hatte. Ganz bewusst hatte die Schule den Abend „Konzert im Advent“ und nicht „Adventskonzert“ genannt, denn abgesehen von dem Lied „Wir sagen euch an den lieben Advent“ erklang kaum ein echtes Adventslied. „Mary’s Boychild“ passte thematisch noch in die Adventszeit, Hits wie „Skyfall“ von Adele oder „Valerie“ von Amy Winehouse eher nicht. Das tat der Stimmung aber keinen Abbruch, ganz im Gegenteil. Moderne Songs wie auch „Enemy“ von den Imagine Dragons oder das Thema aus „Game of Thrones“ kamen bei den Zuhörern gut an. Viel Applaus gab es aber auch für klassische Werke wie das Thema der Ouvertüre aus „Wilhelm Tell“, die Carmen-Suite und einen Trauermarsch von Beethoven. Mitwirkende waren Solisten, Duos sowie die Modularband, ein Streicherensemble, das Q2- Gesangsensemble, das Lehrkräfte-Gesangsensemble, das Cello-Ensemble der Musikschule, der 5er-Chor und die Schulband – nach dem Konzert gab es die Chance zum Gruppenfoto.

101222 adventskonzert

hok / Foto: bruse

WA vom 10.12.2022

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.