Welle der Solidarität am Tag der Kinderhospizarbeit

Schülerinnen und Schüler sammeln für sterbenskranke Kinder

Am 10.02.2010 fielen an unserer Schule viele Schülerinnen und Schüler und Lehrerinnen und Lehrer durch grüne Bänder auf, die sie an ihre Kleidung gebunden, als Haarschmuck umfunktioniert oder an ihre Schultaschen geknotet hatten.

Mit diesen Bändern zeigten alle gemeinsam ihre Solidarität mit dem Deutschen Kinderhospizverein e.V., welcher an diesem Tag sein 20 jähriges Jubiläum beging. Die Schülervertretung hatte sich auf dem Arbeitswochenende der Klassen- und Stufensprecher im Januar im Selbstversorgerhaus in Flierich/ Bönen entschlossen, diesen Verein in diesem Jahr durch verschiedene Aktionen zu unterstützen.

So konnten durch Waffel- und Kuchenverkauf und eine große Tombola nun bereits 650 Euro von vielen fleißigen Helfer aus allen Stufen gesammelt werden.

10.02.10a10.02.10b10.02.10c

 Für das Thema sensibilisiert worden waren viele Schülerinnen und Schüler durch den preisgekrönten Kurzfilm "Moritz - Wäre cool, wenn sie ein Engel wird", welcher das Leben eines Jungen mit seiner sterbenskranken Schwester thematisiert und den viele Lehrer im Vorfeld in ihren Klassen gezeigt und besprochen hatten.

Spontan entschlossen sich die kommenden Abiturienten und Abiturientinnen der Jahrgangsstufe 13 die Kollekte ihres geplanten Abiturgottesdienstes für die Kinderhospizarbeit zu nutzen.

Auch die Stufe 11 überlegte nicht lange und spendete die Einnahmen ihres stufeninternen Fußballturniers. Zudem wird vor den Sommerferien ein großer Sponsorenlauf an unserer Schule veranstaltet, bei dem der Großteil der Einnahmen auch der Arbeit mit sterbenden Kindern zu Gute kommen wird.

B. Sprenger