Märkisches Gymnasium holt Stadtmeistertitel im Fußball

01.10.2012Nach mehr als zehnjähriger Durstrecke holt das Märkische Gymnasium wieder einen Stadtmeistertitel bei den Wettbewerben der Jungen im Fußball. Die Mannschaft der Wettkampfklasse II (Jahrgänge 1997-99) sicherte sich den Titel mit einem Finalerfolg gegen das Gymnasium Hammonense.In der Vorrunde war das Team noch wenig gefordert worden, da nach der Absage einer Schule nur ein Spiel gegen die Parkschule absolviert werden musste, dass souverän mit 9:0 gewonnen wurde.

In der Gruppenphase der Endrunde traf unser Team auf die Mannschaften der Karlschule und der Realschule Heessen. Im ersten Spiel wurde die Karlschule deutlich mit 7:0 geschlagen, sodass im letzten Spiel gegen die Realschule Heessen, die ihr Spiel gegen die Karlschule mit 4:1 gewonnen hatte, mindestens ein Unentschieden erreicht werden musste um in das Finale einzuziehen. Dies gelang gegen einen starken Gegner in einer von beiden Seiten mit viel Einsatz geführten Partie, in der das MGH mit einer starken Defensivleistung und glänzenden Paraden des Torwarts, Niclas Sell, letztendlich erfolgreich das eigene Tor verteidigte und mit einem 0:0 das benötigte Remis erreichte. Im Finale erwartete das Team vom Märkischen Gymnasium schließlich das Gymnasium Hammonense. Auch in diesem Spiel bewies sich die Defensive um die Viererkette mit Nico Karzmarzik, Nico Wennmann, Pascal Bay und Tim Büscher als nahezu unüberwindbar und überstand auch das vierte Turnierspiel ohne Gegentor. Nach anfänglichen Schwierigkeiten kam auch die Offensive in diesem Spiel wieder besser in Gang, sodass der Turniersieg in der zweiten Halbzeit durch Tore von Armando Zura (nach schöner Vorarbeit von Enes Bölükbasi) und Harez Samadi sichergestellt werden konnte.

Die Spiele der Endrunde:

MGH – Karlschule 7:0 1:0 Adem Burnic 2:0 Nico Karzmarzik 3:0 Armando Zura 4:0 Enes Bölübasi 5:0 Jonas Habekost 6:0 Nico Karzmarzik 7:0 Harez Samadi

MGH – Realschule Heessen 0:0

MGH – Gymnasium Hammonense 2:0 1:0 Armando Zura 2:0 Harez Samadi

J. Ahl