FUgE begeistert MGH'ler

08.04.14.aWir vom Fair-Trade Modul am Märkischen Gymnasium in Hamm machten am 26. März 2014 einen Ausflug in die FUgE (Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung) hier in unserer Heimatstadt. Dabei lernten wir an verschiedenen Stationen uns in die Lage von Kakaobauern zu versetzen, einige bedeutende Fair-Trade Siegel zu erkennen, sowie ein Gefühl für den Lohn der Bauern und dessen Kaufkraft zu bekommen.

08.04.14.dGemeinsam mit den Leitern des Moduls, unseren Lehrern Jens Möller und Fabian Sauter-Servaes, ging es mit dem Bus in die Stadt. Zur FUgE gingen wir den restlichen Weg bis in die Widumstraße 14 zu Fuß. Dort wurden wir dann von zwei netten Mitarbeiterinnen begrüßt, die diese ehrenamtliche Arbeit sehr gerne tun und den Weltladen ohne jegliche Bezahlung betreiben. Natürlich nicht allein. Mittlerweile engagieren sich mehr als 100 Mitarbeiter/-innen für dieses sehr weit reichende Projekt. Die FUgE hier in Hamm hat sehr viele Mitgliedsgruppen, z.B. Yes Afrika e.V. , Unicef Hamm usw.

08.04.14.bDas Forum für Umwelt und gerechte Entwicklung bietet zahlreiche Angebote, die interessierten Leuten einen Einblick in das Leben in den ärmeren Ländern und speziell den Entwicklungsländern gewährt. Alle aus unserem Modul waren total begeistert von diesem Ausflug und der netten Gruppenarbeit, bei der wir so viel mit so viel Spaß lernen konnten. Außerdem sorgten die verschiedenen Angebote im Weltladen für Begeisterung. Man sollte jedoch bereit sein, etwas mehr Geld für fair gehandelte Produkte wie Schokolade, Kaffee und Ledertaschen auszugeben. Dafür hat die Ware eine sehr gute Qualität und man kann guten Gewissens die Schokolade etc. verzehren. Wir alle waren zum ersten Mal in einem Weltladen und speziell in der FUgE und wollen nun mithelfen, dass der Laden in Hamm bekannter wird.

08.04.14.cEin Schwerpunkt war auch das Thema Kinderarbeit. Das hat uns am meisten bewegt: "Wir haben schon ein Stück Schuld daran, dass Kinder als Sklaven arbeiten müssen, wenn wir die nicht fair gehandelte Schokolade kaufen", meinte unser Mitschüler Ramin bei der Nachbesprechung mit Frau Faulenbach von der FUgE, die extra für uns am 2. April 2014 zu uns in den Unterricht kam. Beim sog. "Weltverteilungsspiel" konnten wir die Gehaltsunterschiede auf der ganzen Welt erkennen: "Da hat man gesehen, dass Afrika, Asien und Südamerika sozusagen unterbezahlt sind" sagte Ben. Und Inga fügte hinzu: „Bei manchen Kontinenten haben wir uns ganz schön verschätzt." Wir haben uns über den Gegenbesuch von Frau Faulenbach gefreut und sie mit einem großen Applaus verabschiedet.

08.04.14.eWir wollen uns in Zukunft dafür einsetzen, dass auch wir Schülerinnen und Schüler am MGH mehr über fair gehandelte Produkte erfahren und auch in der Schule die Möglichkeit haben, uns zu informieren und vielleicht auch einmal faire Produkte als Pausensnack zu kaufen.

Von Julia & Lara T. mit Sas