150 Jahre - Gesprächsabend: Wirtschaft

Mittwoch, 22. November 2017, 19:00 Uhr, Mensa des MGH

In seinem Aufsatz „Von der Grundlage der Geschäfte" schreibt Walther Rathenau: „Die Klage über Schärfe des Wettbewerbs ist in Wirklichkeit meist nur eine Klage über Mangel an Einfällen." – In Anbetracht der Biografien der Teilnehmer des fünften Gesprächsabends kann es ihnen weder an Einfällen gefehlt, noch kann Wettbewerb für sie etwas anderes als Ansporn bedeutet haben. Umso aufschlussreicher wird es sein, aus persönlichen Erzählungen von Reisen um den halben Globus und weltweiten Geschäften zu erfahren. Dabei wird nicht zuletzt der Frage nachzugehen sein, inwiefern die Keimzelle einer derartigen Geschäftstüchtigkeit in den Wänden des MGH ruht. mehr

Einladung zum "Fest der Ehemaligen"

Liebe Ehemalige,

das MGH wird 150 Jahre - ein guter Anlass, sich zu treffen und gemeinsam zu feiern. Aus diesem Grunde laden wir Sie, im Namen des Schulleiters Florian Rösner, ein, mit uns am 29. September 2017 ab 20.00 Uhr in der Mensa und auf dem Pausenhof des MGH bei einem gemütlichen Treffen der Ehemaligen mit Musik und Tanz, Getränken und kleinen Snacks in Erinnerungen an Schulfahrten und Schulstreiche, Prüfungen und Partys zu schwelgen, alte Bekannte sowie Lehrerinnen und Lehrer zu treffen, Freundschaften aufzufrischen und zu knüpfen.

Um uns die bestmögliche Vorbereitung des Festes zu ermöglichen, möchten wir bitten, sich über diesen Link bis Donnerstag, den 28. September 2017 anzumelden und sich somit auf der Gästeliste einzutragen.

Am Abend wird aus organisatorischen Gründen nur den Personen, die auf der Gästeliste stehen, Einlass gewährt werden können.

Wir freuen uns auf einen schönen Abend mit Ihnen und Euch allen.

Das Planungsteam

150 Jahre - Gesprächsabend: Medizin

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 19:00 Uhr, Mensa des MGH

Der Schriftsteller Franz Grillparzer legt in einem seiner Dramen einem Arzt die Worte in den Mund: „Wir Ärzte sind Nachtreter der Natur / Und unsre Herrin geht auf dunklen Pfaden." Wenig später fügt er hinzu: „Streitsücht'ge Nachbarsherrn sind Geist und Körper". Der vierte Gesprächsabend will etwas Licht auf diesen Gegenstand werfen und von den Medizinern selbst erfahren, wem sie auf ihren Laufbahnen gefolgt sind und welche Gegenkräfte ihnen dabei begegnet sind. Diese Fra­gen sollen nicht auf den medizinischen Bereich beschränkt bleiben. Mancher künftige Pfad hat sich womöglich schon während der Schulzeit abgezeichnet und musste von da an noch erhellt werden.  mehr

Les enfants de la guerre

Ein Unterrichtsprojekt zum Leben und Schicksal deutsch-französischer Kriegskinder während des Zweiten Weltkriegs und der Zeit danach

Die Schülerinnen und Schüler des Grundkurses Französisch von Herrn Eckernkemper (Q1) haben sich mit dem Leben und Schicksal von Kindern aus deutsch-französischen Beziehungen während des Zweiten Weltkriegs beschäftigt. Viele dieser Kinder durchlebten sowohl während als auch nach dem Krieg eine sehr beschwerliche Kindheit, die häufig durch Ausgrenzung, Verstoßung durch die Familie und Diskriminierung gekennzeichnet war. Die Kinder wurden enfants de la honte (Kinder der Schande), têtes de boche (Germanenschädel) oder auch bâtards (Bastarde) genannt.

Vielfältige authentische Zeugnisse boten den Kursteilnehmerinnen und Kursteilnehmern einen breiten Zugang zum Thema. Von den Schülerinnen und Schülern wurden u.a. mehrere Kurzdokumentationen mit unterschiedlicher Schwerpunktsetzung erstellt. Höhepunkt des Unterrichtsvorhabens war sicherlich der Besuch des Zeitzeugens Monsieur Sauval-Schmutzler, der den Schülerinnen und Schülern von seinem ergreifenden Leben als enfant de la honte erzählt hat.

Hier noch ein weiterführender Link, der die Eindrücke des Treffens mit Monsieur Sauval-Schmutzler auf der Homepage des deutsch-französischen Vereins der Kriegskinder e.V. (A.N.E.G. – Amicale Nationale des Enfants de la Guerre) schildert:

http://anegfrance.free.fr/EGRFA_11.HTM

Die Veröffentlichung der Kurzdokumentationen der Schülerinnen und Schüler folgt in Kürze.

„Hip-Hop als Ventil!“ – Neuer Rap-Song über das MGH als Schule ohne Rassismus

020617Das MGH hat einen neuen Schulsong! In diesem rappen Taha, Luis, Serhat, Selina, Daniel und Yassin über ihre Erfahrungen mit dem MGH als „Schule ohne Rassismus, Schule mit Courage". Der Song „Herzlich Willkommen am MGH" kann hier angehört werden. Im Folgenden gibt es Hintergrundinformationen zur Entstehungsgeschichte und zum Song selbst.

Weiterlesen: „Hip-Hop als Ventil!“ – Neuer Rap-Song über das MGH als Schule ohne Rassismus