Märkisches Gymnasium und HSHL schließen Kooperationsvertrag

210918Mit einer Kooperationsvereinbarung besiegelten das Märkische Gymnasium Hamm und die Hochschule Hamm Lippstadt aktuell ihre Partnerschaft. Schulleiter Florian Rösner und HSHL-Präsident Prof. Dr. Klaus Zeppenfeld vereinbarten die gemeinsame Förderung von Schülerinnen und Schülern insbesondere in den Themenfeldern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT). Ein besonderes Augenmerk liegt hierbei auf Schülerinnen und Schülern mit Migrationshintergrund.

"Wir freuen uns darauf, unsere Zusammenarbeit zu intensivieren und weitere Anknüpfungspunkte zwischen unserer Schule und der heimischen Hochschule zu schaffen", so Schulleiter Florian Rösner. Vorangetrieben wurde die Kooperation von den drei Professoren Prof. Dr. Holger Krakowski-Roosen, Prof. Dr. Mathias Krause sowie Prof. Dr.-Ing. Olaf Goebel. Gemeinsam mit dem Märkischen Gymnasium gestaltet Prof. Krakowski-Roosen, Lehrgebiet "Angewandte Sportwissenschaften", beispielsweise einen Trainingsparcours auf dem Schulgelände. Den Campus gegen ein Klassenzimmer tauschte Prof. Dr. Mathias Krause, Lehrgebiet "Mathematik für Ingenieurinnen und Ingenieure", indem er den Gymnasiastinnen und Gymnasiasten mathematische Anwendungen in der Sporttechnik erläuterte. Wortwörtlich auf das Dach der Schule steigt Prof. Dr.-Ing. Olaf Goebel, "Lehrgebiet "Energietechnik", um dort gemeinsam mit einer Studentin im Rahmen einer Projektarbeit eine Photovoltaik-Anlage auszulegen.

Die Hochschule Hamm-Lippstadt geht mit dieser Zusammenarbeit ihre 18. Schulpartnerschaft ein. "Die enge Kooperation mit Schulen ist ein wichtiger strategischer Baustein, um bei Schülerinnen und Schülern bereits frühzeitig das Interesse an MINT-Fächern zu wecken und sich daraus ergebende Zukunftschancen aufzuzeigen", sagt Prof. Klaus Zeppenfeld.

Weitere Schwerpunkte der Zusammenarbeit

Die Hochschule eröffnet Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums die Möglichkeit an Veranstaltungen der Hochschule teilzunehmen und unter Leitung von Hochschulpersonal die Labore für spezifische Projektarbeiten zu nutzen. Ein Beispiel ist die geplante Kooperation zwischen den Leistungskursen Sport des Gymnasiums und dem Studiengang "Sport- und Gesundheitstechnik" der Hochschule Hamm-Lippstadt, wo durch Schülerinnen und Schüler trainingsdiagnostische Methoden kennenlernen und erproben können.

 Weitere Informationen finden Sie auch auf den Seiten der HSHL.

Über den Abschluss des Kooperationsvertrages berichteten auch Focus online (24.09.2018) und der WA (29.09.2018).