Frontalunterricht war gestern

BILDUNG Mit dem Erweiterungsbau befindet sich das Märkische Gymnasium auf den Gebieten der Physik und der Chemie auf dem neuesten Stand. Einweihung im Februar

07.12.02.aSo sieht schülerorientierter Unterricht im Jahr 2002 aus: Mittendrin statt nur dabei. • Foto: Allan

HAMM-WESTEN • Eingeweiht sind die Räume noch nicht -Unterricht findet aber mittlerweile in ihnen statt. Die Rede ist vom Erweiterungsbau am Märkischen Gymnasium. Und Schulleiter Dr. Hans-Michael Sennewald zeigt sich mit dem insgesamt rund 5,7 Millionen Euro teuren Projekt sehr zufrieden. „Die Stadt hat sich für die jüngsten Bürger des Hammer Westens wirklich angestrengt. Wir befinden uns technisch jetzt auf dem neuesten Stand."

Dies trifft in erster Linie auf den Bereich der Naturwissenschaften zu. Im Erweiterungsbau sind Chemie- und Physikräume eingerichtet. „Lernen müssen die Schüler zwar immer noch, aber der Unterricht läuft in schülerorientierten Arbeitsformen ab", erzählt Sennewald. So finde in den neuen Räumen kein Frontalunterricht mehr statt, was schon die Einrichtung zeige. Die Schüler gruppieren sich im Chemieraum kreisförmig um vereinzelte Waschbecken, um Versuche mit Chemiekalien selbständig durchzuführen. Und auch die Technik in der Physik kann sich sehen lassen. Eine 12er Klasse baute beispielsweise eine Anlage, um seismographisch geringe Beben erzeugen und messen zu können. Aber nicht nur Naturwissenschaftlern bietet das Märkische nun mehr. So entstand auch ein neues Kunstzentrum mit einem Unterrichts- und einem Kursraum. Und der neue lichtdurchflütete Treppenaufgang mit einem Kunstwerk von Heide Drever wird am 9. Januar 2000 mit einer Ausstellung des Hammer Künstlers Dusan Jovanovic eingeweiht. Den Erweiterungsbau teilt sich das Märkische mit der Friedrich-Ebert-Realschule. „Da finden wir je nach Bedarf nachbarschaftliche Lösungen", umschreibt Sennewald das räumliche Miteinander. Der Tag für die offizielle Einweihung des Erweiterungsbaus steht übrigens mittlerweile fest: Am 14. Februar 2003 um 11 Uhr wird es soweit sein. • asc

WA vom 07.12.2002