Zeit des Aufbruchs

FESTLICH Das Märkische Gymnasium verabschiedete 83 Abiturienten. Elf Schüler wurden für ihre besonderen Leistungen ausgezeichnet

28.06.0383 Abiturienten des Märkischen Gymnasiums wurden gestern feierlich entlassen. • Foto: Brauer

HERRINGEN/PELKUM • Es war ein ungewöhnliches Bild: Die Märkische Sporthalle war festlich geschmückt und mit Stuhlreihen ausgestattet. Und statt Schüler in Sportkleidung sah man junge Menschen und stolze Eltern, die sich fast alle „in Schale" geschmissen hatten. Dr. Hans-Michael Sennewald, Leiter des Märkischen Gymnasiums, hatte dafür eine einfache Erklärung parat: „Da die Aula der Friedrich-Ebert-Real-schule zurzeit renoviert wird, mussten wir die Entlassungsfeier der Abiturientia 2003 in die Sporthalle verlegen." Dies tat der festlichen Stimmung jedoch keinen Abbruch, wie im Verlauf der Feier immer wieder deutlich wurde. Sie war von Worten des Dankes geprägt - vom Dank an die Lehrer und sonstigen Mitarbeiter und Helfer des Märkischen Gymnasiums, aber auch vom Dank an die Eltern, die in all den Jahren so manche Träne bei ihren Kindern hätten trocknen müssen. Und noch etwas hatten die Redner gemeinsam: Sie blickten nicht nur zurück, sondern schauten auch in die Zukunft.

So Schulleiter Sennewald, der ein Bild von der kommenden Schule malte: Sie benötige verlässliche Ressourcen wie Geld, müsse innovativ, professionell und selbstständig sein. Bezirksvorsteher Udo Schulte und Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann warben in ihren Reden für ihre Heimatstadt. „Ich hoffe, dass möglichst viele von Ihnen in Hamm bleiben oder später wieder zurückkehren. Hamm braucht junge Leute", meinte Schulte. Und der Oberbürgermeister forderte die Abiturienten auf, sich zu engagieren, politisch wie gesellschaftlich: „Arbeiten Sie an der Zukunft der Stadt Hamm und ihren Visionen mit." Auch die Vertreterin der Elternschaft, Frau Naechster, sowie die Jahrgangsstufenleitung, Ulrike Basista und Helmut Middendorf, wünschten den Abiturienten auf ihrem weiteren Weg alles Gute. Diese wurden am Rednerpult durch Katrin Hermannspann und Jens-Ulrich Naechster vertreten. Sie griffen das Motto der Abiturientia 2003 auf: Ausbruch. Es sei aber auch eine Zeit des Aufbruchs, der Veränderungen und des Erwachsenseins.

Von den 83 Abiturienten des MGH erreichten acht eine Eins vor dem Komma, darunter die Jahrgangsstufenbeste Katharina Reiswich (1,1). Sie und zehn weitere Schüler wurden für besondere schulische, soziale oder musikalische Leistungen ausgezeichnet: Stefan Aßmann, Eva Czajkowski, Katrin Hermannspann, Kristin Kettermann, Sinja Lindemann, Do-rothee Löbbe, Christian Mietze, Daniel Schnittker, Natasha Vipotnik sowie Eva Wilms. Das Rahmenprogramm der Entlassungsfeier wurde von den Märkisch Brass, vom Vokalensemble, vom Leistungskursus Sport der Jahrgangsstufe 12 sowie von Julia Prjaschennikowa am Klavier gestaltet. Acht Mal eine Eins für dem Komma.

Folgende Abiturienten wurden gestern entlassen: Stefan Aßmann, Bartosch Bartnicki, Marek Bienkowski, Olga Bindewald, Katja Braun, Bianca Brösel, Maria Brügge, Esma Caner, Eva Czajkowski, Nina Dohm, Ümit Erinc,-Daniel Fe-deler, Simone Fedor, Arlane Fillmer, Vanessa Focke, Sinja Friedl, Ismail Gelim, Bettina Gotzhein, Thomas Greiß, Emine Güngör, Sabrina Gün-zel, Jennifer Gürtler, Jallal Habib, Julia Hennig, Jasmin Henning, Jan Herden, Katrin Hermannspann, Marc Hoppe, Marie-Theres Johannpeter, Sara-Ida Kaiser, Ute Kellermann, Kristin Kettermann, Nadine Kittel, Martin Kliem, Patrizia Krause, Orhan Kubatoglu, Jasmin Kucklick, Martin Lange, Marco Lemma, Sara Lewin, Sinja Lindemann, Dorothee Löbbe, Sebastian Lülf, Alexander Maier, Daniel Melzer, Caspar Merschhaus, Christian Mietze, Ariane Mossau, Jens-Ulrich Naechster, Alexander Nasse, Alexander Nehring, Garsten Ostermann, Daniel Peppersack, Stefanie Portig, Julia Prjaschennikowa, Sandra Rabe, Katharina Reiswich, Andreas Rennighoff, Sinja Rethage, Karoline Rollnik, Nina Roth, Christian Schneider, Daniel Schnittker, Julia Schulz, Svetlana Smir-nov, Lars-Hendrik Stadie, Stefanie Statz, Sebastian Steingräber, Raela Stiller, Sebastian Stolz, Magnus Süllwold, Lukas Szymanski, Marie-Christine Titze, Christian Trinschek, Natasha Vipotnik, Sandra Wagner, Teresa Weber, Marion Westerwinter, Eva Wilms, Dorothee Wilsenack, Ina Wolf, Vanessa Wollny sowie Torben Ziethmann. • stg

WA vom 28.06.2003