Kein Platz für Pessimisten

Das Märkische Gymnasium entlässt 100 Abiturienten. Elf Schüler, darunter zwei Seiteneinsteiger, haben eine „Eins" vorm Komma

18.06.05100 Abiturienten des Märkischen Gymnasiums wurden gestern feierlich entlassen. ■ Foto: Mroß

PELKUM/HERRINGEN ■ „What a wonderful world" sang der Chor der Jahrgangsstufen 9 bis 13 des Märkischen Gymnasiums gestern in der Aula der Friedrich-Ebert-Realschule. „Wundervoll" war's dann auch, was den 100 Abiturienten kurze Zeit später widerfuhr: Aus den Händen von Schulleiter Dr. Hanns-Michael Sennewald bekamen sie ihre Abschlusszeugnisse. Doch bevor es so weit war, nahmen sie die Glückwünsche der Festredner entgegen. Sennewald blickte aber nicht nur zurück, sondern drehte das Rad der Zeit auch zwei Jahre weiter. 2007 werde es erstmals ein landesweites Zentralabitur geben. „In unserer Sekundarstufe II werden die Schüler bereits jetzt darauf vorbereitet."

Auch in der Sekundarstufe I habe sich der Unterricht verändert, da das eigenständige Lernen immer wichtiger werde, so Sennewald, der dann aber wieder zurück auf den Abi-Jahrgang 2005 kam: „Elf der 100 Abiturienten haben eine ,Eins´ vor dem Komma, darunter auch zwei Seiteneinsteiger." Dies freute den Oberstudiendirektor besonders. Nicht weniger stolz war er auf Halina Wilczek, die mit dem seltenen Notendurchschnitt 1,0 das beste Abitur in der gesamten Stadt gemacht hat. Auch Bezirksvorsteher Heinrich Engel, der die Grüße der Bezirksvertretung Pelkum überbrachte, spendete viel Lob. Die jungen Menschen seien die Hoffnungsträger von morgen. „Sie werden einmal die tragenden Säulen der Gesellschaft sein", meinte er. Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann stieß ins gleiche Horn. Er appellierte an die Abiturienten, sich durch die vielen Pessimisten nicht verrückt machen zu lassen: „Natürlich gibt es auch Probleme. Aber lassen Sie uns optimistisch und selbstbewusst in die Zukunft schauen, denn nur so können die Probleme gelöst werden", so der OB, der versprach, sich weiter für einen Ganztagsbetrieb am MGH einzusetzen. „Erst dann bin ich zufrieden, was diesen Standort betrifft." Dies dürfte die Vertreterin der Elternschaft, Barbara Zwilling, gerne gehört haben. Während sie die Bedeutung des Begriffs „Glück" definierte, machte sich Reinhild Arndt als Beratungslehrerin der Stufe ihre Gedanken über die „Freiheit". Diese hätten die Schüler in vielfältiger Weise genutzt. Dennoch sei es eine entspannte und angenehme Atmosphäre gewesen. Die Vertreterinnen der Abiturientia, Stephanie Cross und Sandra Wolf, erinnerten daran, dass die heutigen Abiturienten vor drei Jahren noch 100 Einzelkämpfer gewesen seien. Durch den gemeinsamen Weg seien dann aber Freundschaften und eine starke Verbundenheit entstanden. „Doch auch wenn sich unsere Wege jetzt wieder trennen: Wir hoffen, dass die Freundschaften bleiben." Musikalisch gestaltet wurde die Feier vom Chor der Jahrgangsstufen 9 bis 13, den Märkisch Brass sowie von Stephanie Cross (Gesang) und Noel Brefield (Klavier).

Ihr Zeugnis erhielten: Svenja Albrecht, Fadoua Astitouh, Serpil Barlas, Natalja Barsukowa, Bastian Christoher Baumgart, Daniel Bethge, Sascha Sebastian Bielefeld, Liv Bierkämper, Jennifer Bikowski, Fabian Bräuer, Andrea Bußmann, Maren Bußmann, Cemal Cerci, Stephanie Anne Cross, Nadja Dabbouz, Melisa Dizdarevic, Hendrik Dördelmann, Alexander Engler, Tim Faller, Nora-Illona Ferber, Simon Finkennest, Frederik Fuhrmann, Georg Gärtner, Sarah Geissler, Uta Gerling, Angela Geveler, Stephan Giezek, Lennart Göhr, Nadine Guide, Luise Halfmann, Daniel Hampel, Christoph Hamsen, Jan-Michael Haugwitz, Susann Hein, Stefan Heinz, Tanja Hille, Janina Jasmin Hoffmeister, Fabrice Hupez, Jenny Jaspert, Andreas Karis, Katja Kaufmann, Eva Kieloch, Ramona Irene Kirsch, Ali Kis, Anna Kisselt, Magnus Kleditzsch, Tim Kohlhase, Sabrina Köhne, Thomas Miroslaw Kusza, David Jerzy Lewandowski, Jana Lindemann, Astrid Linnenlücke, Michael Lis, Stefan Marquardt, Anna-Katharina Matuszczak, Sebastian Mennigmann, Stefanie Michel, Christian Mielke, Fabian Muhr, Andre Muscheid, Svenja Nitzlaff, Eva-Maria Nott, Kathrin Oster, Emre-Anil Öztabakci, Julia Pätzholz, Mustafa Paydar, Aleksandra Bozena Penkala, Dennis Petersmann, Kathrin Rethage, Anna Carina Reuther, Claudia Rieger, Tobias Rietmann, Johanna Rogaczewski, Martin Johann Rzeha, David Sanio, Dominic Manfred Gerh, Schäfer, Linda Schäfer, Sarah Schäper, Marina Schestakov, Jessica Schimneck, Janina Schmid, Ruben Schmitz, Caroline Christiane Schrandt, Julia Schulenburg, Sarah Schunck, Alessia Sommer, Alexander Stenzel, Paul Aleksander Tarapacki, Kathrin Tenentka, Ann-Katrin Titze, Lisa Tolle, Sarah Weidner, Stefan Westkemper, Haiina Katharina Wilczek, Kathrin Wille, Janine Windhövel, Jennifer Witt, Sabrina Wittkemper, Sandra Wolf sowie Ricarda Verena Wortmann. ■ stg

WA vom 18.06.2005