Märkisches Gymnasium Bezirksmeister

BADMINTON Partien gegen Erwitte und Bochum jeweils 4:3 gewonnen. Der jüngere Jahrgang der Hammer bezahlte noch Lehrgeld

Das Badminton-Team des Märkischen Gymnasiums sicherte sich wieder den Bezirksmeister-Titel. * Foto: pr

HAMM ■ Erwartungsgemäß, aber äußerst knapp sicherte sich die Badminton-Mannschaft des Märkischen Gymnsiums in Bochum die Bezirksmeisterschaft der Schulen in der Wettkampfklasse II (1989-1992). Die Hammer gewannen ihre Partien gegen das Gymnasium Erwitte und die Gesamtschule Bochum jeweils mit 4:3. Sichere Punkte holten im Einzel die Spitzenspieler des Teams Laura Riffelmann und Phillip Hohoff. Eine ebenso eindeutige Sache war das Herrendoppel mit Marcel Dubbi/Philipp Hohoff. Nachdem nun alle anderen Spiele verloren gegeben werden mussten, konzentrierte sich die Aufmerksamkeit auf das abschließende Mixed, bei dem Laura Riffelmann und Marcel Dubbi jedoch ihre Gegner souverän beherrschten.

Das Märkische Gymnsium spielte mit Laura Riffelmann, Sarah Wewer, Lena Kampmann, Phillip Hohoff, Marcel Dubbi, Stefan Müller und Florian Wünnemann. Nicht so erfolgreich waren die jüngeren Badmintonspieler (Wettkampfklasse III, 1991-1994). Sie mussten sich mit 1:6 gegen das Kleist-Gymnasium und mit 2:5 gegen das Gymnasium Warstein zufrieden geben. Das Doppel Willkomm/Hartmann, das so noch nie miteinander gespielt hatte, war gegen das Gymnsium Warstein in drei Sätzen erfolgreich. Beide Einzel gewann ein gut aufgelegter Lukas Adämmer. Erfolgreichste Spielerin des gesamten Turniers war Laura Riffelmann, die im Einzel nur drei Punkte abgeben musste, im Doppel sogar nur zwei. Es spielten: Lukas Adämmer, Vivien Hartmann, Lucas Karschau, Jan Niklas Sponda, Alexander Sbosny, Marina Heise, Jessica Ilka, Julia Tillmann und Jessica Willkomm. ■

WA vom 29.03.2006