Himmlischer Elefant

Im Rahmen des Schulfestes weiht das „Märkische" heute, Freitag, ein Kunstwerk ein Zeichen der Verbundenheit des MGH mit der Stadt Hamm - Buntes Programm

29.08.08Über tierischen Zuwachs freut sich das Märkische Gymnasium. Foto: Gehre

HAMM-WESTEN ■ Das Märkische Gymnasium ist um eine Attraktion reicher: Im Rahmen des großen Schulfestes, das am heutigen Freitag um 14 Uhr beginnt, soll der „Hammer Elefant" feierlich enthüllt werden. Er stammt von der Kunsterzieherin Ulrike Jost-Westendorf. Diese hatte zunächst sechs Entwürfe erstellt, von denen drei in die engere Auswahl kamen. Diese habe man dann, so die Pädagogin, der Sekundarstufe I zur Abstimmung vorgestellt. Daran hätten sich fast alle der rund 600 Schüler beteiligt, freute sie sich. Mit überwältigender Mehrheit sei ihr Entwurf vom „Himmlischen Elefanten" gewählt worden. „Das Kunstwerk setzt ein Zeichen der Verbundenheit des Märkischen Gymnasiums mit der Stadt Hamm", erklärt die Kunsterzieherin. Verdeutlicht werde dies durch die in der Landschaft am Fuße des Elefanten auftauchenden Hammer Wahrzeichen Pauluskirche, Wassertürme und Förderturm, über die zwei MGH-Heißluftballone mit fröhlich winkenden Schülern hinweg schweben.

Zu dem Schulfest sind nicht nur alle Schüler sowie deren Familien und Freunde, sondern auch alle Ehemaligen und Nachbarn des Gymnasiums eingeladen. Auf diese wartet bis etwa 18 Uhr ein buntes Programm mit verschiedenen Darbietungen auf der Bühne und in der Cafeteria. Dort gibt Gesangs- und Tanzaufführungen sowie jede Menge Zirkus. Zudem wird zwei Mal die Akrobatik-AG des MGH auftreten. Wie Schulleiter Dr. Hans-Michael Sennewald sagte, seien alle Klassen in das Programm eingebunden. Diejenigen, die nicht auf der Bühne stehen, betreuen die Spiel- und Informationsstände oder die Ausstellungen. Auf die Besucher warten unter anderem ein Bobbycar-Rennen, eine Tombola, eine Geisterbahn, ein Sinnespfad, eine Modenschau sowie die Einführung in die Chaos-Theorie. Für Essen und Getränke ist gesorgt. ■ stg 

WA vom 29.08.2008