Fan des Hammer Westens

Rainer Cyrus nach über 34 Jahren am „Märkischen“ verabschiedet
Ende 1994 wurde er mit der schulinternen Organisation beauftragt

02.07.09Nach fast 35 Jahren verlässt Verwaltungschef Rainer Cyrus das Märkische Gymnasium Hamm.Foto: Wiemer

HAMM-WESTEN Er gehörte zum „lebenden Inventar“ des Märkischen Gymnasiums. Vom Bezirksseminar Hamm kommend, war die noch junge Stadtteilschule im Hammer Westen am 1. Februar 1975 die erste Station von Rainer Cyrus. Und er ist ihr bis heute treu geblieben. „Die Menschen im Hammer Westen sind mir ans Herz gewachsen“, erzählt der Münsteraner, der mit Ende dieses Schuljahres aus dem aktiven Dienst ausscheidet. Der heute 65-jährige Lehrer für Deutsch und Geschichte hat in Münster und Marburg studiert. Am Märkischen Gymnasium war er zuletzt als Verwaltungschef – diese Aufgabe hatte er im Dezember 1994 übernommen – Mitglied der erweiterten Schulleitung und „Mädchen für alles“. So war Rainer Cyrus für die gesamte schulinterne Organisation zuständig. Zu seinen Aufgaben als Verwaltungschef gehörten die Erstellung der Stunden- und Vertretungsplänen sowie die Vorbereitung von Veranstaltungen, wobei er hier auf die Unterstützung von Kollegen und Schülern zählen konnte.

Cyrus war aber auch das Bindeglied zwischen Schule und Stadt. So zum Beispiel beim Anbau, wo er der Ansprechpartner für Baufirmen und Stadtverwaltung war. Ferner sei er dafür zuständig gewesen, dass bei seinen Kollegen eine Berufszufriedenheit herrschte und sich innerhalb des Kollegiums keine Fraktionen bildeten, so Cyrus. „Ganz besonders“ ist dem Pädagogen in seiner Zeit am MGH aber der Wangerooge-Verein ans Herz gewachsen, bei dem er 20 Jahre im Vorstand saß und dessen Geschäftsführer er neun Jahre war. Diese Tätigkeit habe er jetzt aufgeben müssen, erzählt Cyrus. „Denn durch mein Ausscheiden aus dem Schuldienst fehlt mir der enge Kontakt zur Schule.“ Ganz verabschieden werde er sich aus dem Wangerooge-Verein jedoch nicht. Im November werde er mit einem Bautrupp auf die Insel fahren, um bei der Renovierung vom „Haus am Meer“ zu helfen. Cyrus: „Unsere Aufgabe wird es vor allem sein, die 24 Zimmer auszuräumen und das Mobiliar zu entsorgen.“ Die weiteren Arbeiten werden dann allerdings von Fachfirmen übernommen. Als künftiger Ruheständler wolle er sich den Hobbys widmen, die in den vergangenen 35 Jahren zu kurz gekommen sind. „Ich möchte viel lesen und mit meiner Frau verreisen.“ Zusammen mit Cyrus wurde Herbert Rose (Erdkunde, Sport, Mathe Sek. 1), der über 33 Jahre am MGH tätig war und der sich vor allem um den Informatikunterricht verdient gemacht hat, verabschiedet. Neben Schüler-, Eltern- und Lehrervertretern waren auch Dezernent Jörg Hegemann, Schulleiterin Ursula Möhrle sowie deren Vorgänger Dr. Hanns-Michael Sennewald erschienen.stg 

WA vom 02.07.2009