Zustimmung für Mensa-Pläne

 Schulausschussvorsitzender und FDP begrüßen Neubau am Märkischen Gymnasium Oskar Burkert (CDU): „Das sind 4,2 Millionen gut investiertes Geld"

HAMM-WESTEN ■ Die Beschlussvorlage zum Neubau der Mensa beziehungsweise zum Forum am Schulzentrum West (unsere Zeitung berichtete) stößt beim neuen Vorsitzenden des Schulausschusses auf große Zustimmung. „Das sind 4,2 Millionen gut investiertes Geld. Das Raumprogramm ist überzeugend. Wir werden damit das Schulzentrum West ganz erheblich aufwerten“, sagte Oskar Burkert (CDU). Mit diesem Neubau mache die Stadt einen wesentlichen weiteren Schritt in ein qualifiziertes Ganztagsangebot in allen Schulformen, besonders im Hammer Westen. Auch die neue Organisationsform der Mittagsverpflegung über einen Mensaverein wird seitens der CDU begrüßt. Die Auswahl des Cateringunternehmens, der Geldeinzug und die gesamte Abstimmung dieses Bereiches soll diesem neu zu gründenden Verein übertragen werden. „Das ist eine gute Lösung und sie fordert eigenes Engagement.“

Und auch bei der geplanten Bauzeit seien die Ziele hoch gesteckt, verwies Burkert auf den geplanten Baubeginn im zweiten Quartal 2010 und die Fertigstellung Mitte 2011. „Für eine solch große Investition ist das ein strammes Arbeitsprogramm“, machte der CDU-Politiker deutlich. Ähnlich äußerte sich FDP-Ratsherr Ludger Dorenkamp. Mit den Plänen sei ein wichtiger Beitrag zum Ganztagsbetrieb in Hamm geleistet worden, so der schulpolitischer Experte der FDP, der vor allem die Gründung eines Mensavereins am Märkischen Gymnasiums für „besonders gelungen“ hält. Darüber hinaus rückt der Liberale das Projekt in einen landespolitischen Zusammenhang. „Wir erreichen in NRW in diesem Schuljahr die Zahl von 225000 Ganztagsplätzen.“ Das seien 145000 Plätze mehr als gegen Ende von Rot-Grün. Die schwarz-gelbe Landesregierung überschreite damit ihr eigene Zielmarke von rund 205000 Plätzen erheblich.

WA vom 05.11.2009