Ein Piano fürs „Haus am Meer“

Türkische MGH-Absolventen spenden für ihre alte Schule

23.01.10Die Spende von 1200 Euro für ein E-Piano übergaben die ehemaligen MGH-Schüler Meyrem Kaf (Zweite von rechts) und Veysel Cerci (Zweiter von links) an Anka Ratansky (Dritte von links) und Dr. Jörg Rahmede. Es freuen sich Türkisch-Lehrerin Yurdagül Yaglioglu (links) und Direktorin Ursula Möhrle. Gefeiert wurde bereits im November (kleines Bild). ■ Fotos: Rother, pr

HAMM-WESTEN ■ Mehr als 170 Schüler türkischer Abstammung haben in den vergangenen 25 Jahren ihr Abitur am Märkischen Gymnasium gemacht. Und aus vielen von ihnen ist „etwas geworden“: Ärzte zum Beispiel, Anwälte oder Beamte. Sie wollten ihrer ehemaligen Schule etwas Gutes tun und spendeten ihr ein E-Piano für das „Haus am Meer“ auf Wangerooge.

Beim Abi-Treffen zusammengelegt Im November hätten die Ehemaligen sich auf Initiative der Türkisch-Lehrerin Yurdagül Yagiloglu in der Schule getroffen und bei dieser Gelegenheit zusammengelegt, sagt Direktorin Ursula Möhrle. 1200 Euro kamen so zusammen. Bei der Frage, was die Schule gebrauchen könne, sei schnell das „Haus am Meer“ ins Spiel gekommen – schließlich hätten die Spender sich mit Freude an ihren Aufenthalt an der Nordsee erinnert. Das Piano sei den Erfordernissen der salzhaltigen Luft angepasst und werde in der Einrichtung sicherlich gute Dienste leisten. Der Vorsitzenden des Wangerooge-Vereins Dr. Jörg Rahmede freute sich über die Spende, die er von Maryem Kaf (Abiturjahrgang 2008) und Veysel Cerci (Abiturjahrgang 1993) entgegennahm. ■ jf 

WA vom 23.01.2010