Grundstein für Mensa gelegt

Schulen im Hammer Westen feiern mit vielen Gästen – Fertigstellung im Sommer

09.09.10Gruppenbild mit Herr: Die Schulleiterinnen Dr. Marianne Bienhold, Ursula Möhrle und Angela Hövelmann (von links) mit Bezirksvorsteher Udo Schulte und Bürgermeisterin Monika Simshäuser (rechts). • Foto: Rother

HAMM-WESTEN Der Bau der Mensa im Schulzentrum West geht zügig voran. Zwei Monate nach dem Spatenstich konnte gestern das nächste große Ereignis gefeiert werden. Und da störte es auch nicht, dass der Regen, der am Nachmittag auf den Hammer Westen niederprasselte, den Programmablauf der Grundsteinlegung ein wenig durcheinanderwirbelte. Trotz des schlechten Wetters hatten zahlreiche Politiker und Vertreter der Verwaltung den Weg zum Märkischen Gymnasium gefunden, um der kleinen Feierstunde beizuwohnen.

Schulleiterin Ursula Möhrle nahm sie zum Anlass, den Anwesenden die Urkunde zu verlesen. Sie erinnert unter anderem an die Baukosten in Höhe von 4,2 Millionen Euro, die aus dem Konjunkturpaket II der alten Bundesregierung finanziert werden. Bürgermeisterin Monika Simshäuser (SPD) freute sich vor allem darüber, dass neben dem MGH auch zwei weitere Schulen von dem Bau profitieren. Dadurch könnten die Friedrich-Ebert-Realschule und das Elisabeth-Lüders-Kolleg auf dringend benötigte Räume zurückgreifen. Bezirksvorsteher Udo Schulte sah in dem Bau sogar einen Meilenstein für die Schullandschaft im Hammer Westen. Die Fertigstellung des Gebäudes erwartet Architekt Christoph Keinemann bereits für das Ende des Schuljahres 2010/11. Schon im Herbst wolle man das Dach errichten, sagte er.stg 

WA vom 09.09.2010