Realschule verlässt Anbau des „Märkischen“

HAMM-WESTEN ■ Aufgrund der steigenden Schülerzahlen – allein zur neuen Einführungsphase der Oberstufe werden mehr als 300 Schüler erwartet – ist das Märkische Gymnasium (MGH) zwingend auf zusätzliche Unterrichtsräume angewiesen. Da jedoch weder bei den Schulen in der Umgebung, noch der benachbarten Realschule freie Kapazitäten vorhanden sind, hat die Stadt Hamm mit dem MGH und der Friedrich-Ebert-Realschule ein Konzept zur kurzfristigen Entlassung der Engpässe abgestimmt.

Vorgesehen ist die Anmietung von vier Pavillonklassen im Bereich der Mofa/Fahrradabstellanlage der Realschule. Diese sollen neben zwei weiteren – bisher noch vom Gymnasium genutzten – Pavillonklassen künftig den Realschülern zur Verfügung stehen. Dafür gibt die Realschule die bislang von ihr genutzten sechs Räume im Anbau des MGH ans Gymnasium zurück. Die Realschule behält somit ihre Raumzahl, das MGH gewinnt vier hinzu. Eine räumliche Entlastung ist frühestens zum Ende des Schuljahres 2012/13 beziehungsweise ab dem Schuljahr 2014/15 (Realschule) zu erwarten. Daher sollen die Container zunächst für zwei Jahre mit der Option zur Verlängerung angemietet werden. Kosten: 197000 Euro. Über die Maßnahme will unter anderem der Schulausschuss am heutigen Donnerstag beraten. ■ stg 

WA vom 07.07.2011