Rektor und Ratsherr

Der frühere MGH-Direktor Erwin Menne vollendet heute das 80. Lebensjahr

03.02.2011RHYNERN ■ Der langjährige Direktor des Märkischen Gymnasiums (MGH), Erwin Menne, vollendet heute, Donnerstag, sein 80. Lebensjahr. In Pömbsen (Kreis Höxter) geboren, besuchte Menne das Gymnasium in Bad Driburg und studierte Philosophie, Theologie und Latein in Paderborn, Innsbruck und Münster. Seine erste Lehrerstelle trat er 1959 in Hamm am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium an. Seit 1964 war er Fachleiter für Religionslehre und seit 1968 für Philosophie. 1980 übernahm Menne die Leitung des Märkischen Gymnasiums, das er bis 1994 führte. Menne war Vorsitzender des Fachverbandes Philosophie NRW (1980-97), Gründer und Vorsitzender des Vereins „Freunde von Kfar Tikva“, der sich für ein Behindertenkibbuz in Israel einsetzt (1996-2006), und Ratsherr für die SPD (1975-84). Er veröffentlichte zahlreiche Schriften zu philosophischen und religionspädagogischen Themen. Menne ist seit 1956 mit seiner Frau Elisabeth verheiratet; das Paar bekam fünf Kinder und hat mittlerweile acht Enkelkinder.

WA vom 03.02.2011