Beim ersten Eindruck punkten

Benimmkurs am Märkischen Gymnasium bringt Schülern gute Umgangsformen nahe

070212Nicola Schmidt (Mitte) weist die Schüler in das korrekte Vorstellen ein, während Schulleiterin Dr. Ursula MÖhrle (links) und Zehra Balkan (Zweite von links) den Ablauf des Benimm-Kurses begleiten ■ Foto: Zimmermann 

HAMM-WESTEN ■ Wie spreche ich eine Frau Doktor Helene Edle von Murk, korrekt an? Welche Themen sind beim Smalltalk absolut unzulässig? Antworten auf diese und viele andere Fragen erhielt gestern eine Gruppe von Schülern des Märkischen Gymnasiums beim ersten Knigge und Co. Seminar der Schule.

Um eine echte Hilfe im späteren Leben zu sein, wurden in dem Tagesseminar zahlreiche Themen behandelt, der Schwerpunkt lag aber im beruflichen Miteinander. Wer begrüßt wen in welcher Reihenfolge, wie gehe ich bei einem Betriebsfest un-angenehmen Fragen aus dem Weg. oder wie präsentiere ich mich im Internet. Diese Punkte spielen beruflich eine wichtige Rolle. Die klassischen Tischmanieren, ("Was liegt wo auf dem Tisch?"), durften natürlich als Thema des Kurses auch nicht fehlen. „Wenn ich Umgangsformen beherrsche kann ich mich auch positiv von meinen Mitbewerbern abgrenzen", erklärt Kursleiterin Nicola Schmidt, zertifizierte Imagetrainerin aus Köln. Sie streute immer wieder Anekdoten aus der Praxis ein. Die Jugendlichen hatten Spaß beim Lernen, und schon nach kurzer Zeit wussten die Schüler, wie man Frau Doktor von Murk anspricht oder dass man mit Klatsch und Krankengeschichten beim Smalltalk nicht punkten kann. Die Idee zu diesem Seminar entstand eher beiläufig, als sich die Schulleiterin Dr. Ursula Möhrle mit der ehemaligen Schülerin Zehra Balkan über das Thema Umgangsformen unterhielt. Balkan ist inzwischen Leiterin der Sparda-Bank in Hamm und konnte manches aus der Praxis berichten. Die Idee stand bald im Raum, und durch eine Spende der Sparda-Bank über 2500 Euro konnten dann die drei Seminartage gebucht werden. Bald waren sich alle einig: Das Seminar war ein voller Erfolg. ■ pk

WA vom 07.02.2012