Märkisches wieder mit größter Eingangsstufe

HAMM - Das Märkische Gymnasium hat mit 199 Schülern auch in diesem Jahr die größte Eingangsstufe (2012: 211 Schüler), gefolgt vom Freiherr-vom-Stein-Gymnasium (148) und dem Gymnasium Hammonense (109). Entsprechende Zahlen hat die Stadt veröffentlicht.

Die am stärksten rückläufige Schülerzahl für die Stufe 11 verzeichnet das Beisenkamp-Gymnasium. Dort sind aktuell 36 Schüler weniger als im Vorjahr angemeldet. Auffällig ist, dass hier nur 76,8 Prozent der Zehntklässlerin der Oberstufe weitermachen. Der Durchschnittswert für alle sechs Gymnasien liegt bei 92,8 Prozent. Das gegenteilige Phänomen zeigt sich am Märkischen und am Galilei-Gymnasium, die jeweils 103 Prozent Übergänge aus den eigenen Reihen melden – weil Schüler die Eingangsphase wiederholt durchlaufen.
Das Märkische Gymnasium nimmt auch in diesem Jahr wieder die größte Zahl an Externen in die Eingangsstufe auf: 81 Schüler sind hier neu (2012: 86). Neun von ihnen kommen von anderen Gymnasien, zwei von Gesamtschulen, 54 von Realschulen, neun von Hauptschulen und sieben aus weiteren Bildungseinrichtungen. Am anderen Ende der Skala steht auch hier das Beisenkamp-Gymnasium, das lediglich sechs externe Zugänge hat. Verändert hat sich dagegen die Situation am Landschulheim Schloss Heessen: 13 Gymnasiasten waren dort im vergangenen Schuljahr neu angemeldet worden, nur noch vier sind es aktuell. Durch eine höhere Übergangsquote im eigenen Haus sank die Elftklässlerzahl hier
aber nur von 47 auf 42.
Praktisch keine Rolle spielen an Gymnasien und Kollegs die Hauptschüler. 14 von ihnen beginnen dort derzeit ihre Oberstufenlaufbahn, 16 waren es im Vorjahr. An den beiden Gesamtschulen sind es dagegen 34 gegenüber 27 im Vorjahr. jf

WA vom 25.10.2013