Zwei Bewerber für Möhrle-Nachfolge

Neuer Schulleiter fürs MGH gesucht

250114Der Bezirksregierung Arnsberg liegen 2 Bewerbungen für die Stelle von Ursula Möhrle vor. Die Leiterin des Märkischen Gymnasiums scheidet aus dem Dienst aus. – Foto: Rother

PELKUM - Für die Nachfolge von Ursula Möhrle, die Ende dieses Schuljahres altersbedingt aus dem aktiven Schuldienst ausscheidet, ist eine Lösung in Sicht: Nach Angaben der Bezirksregierung Arnsberg lagen am Ende der Bewerbungsfrist zwei Bewerbungen für die Rektorenstelle am Märkischen Gymnasium vor. Ziel sei es, die Stelle mit Beginn des Schuljahres 2014/15 zu besetzen.

Dadurch sei ein nahtloser Übergang gewährleistet, sagte Christoph Söbbeler, Sprecher der Bezirksregierung. Die Schulaufsichtsbehörde wird die Bewerbungen nun sichten. So muss geprüft werden, ob die Unterlagen vollständig sind und ob die beiden Bewerber die Voraussetzungen mitbringen, den Posten zu übernehmen. Nach Sichtung der Unterlagen wird die Bezirksregierung der Schulkonferenz des Märkischen Gymnasiums einen Kandidaten vorschlagen, der dann von diesem Gremium gewählt werden muss. Dass beide Kandidaten präsentiert werden, ist nach Einschätzung der Bezirksregierung eher unwahrscheinlich. „Das ist nur dann möglich, wenn beide Bewerber exakt die gleichen Voraussetzungen mitbringen." Für den Fall, dass der von der Bezirksregierung vorgeschlagene Kandidat keine Mehrheit findet, muss das Verfahren neu überdacht werden – ebenso für den Fall, dass beide Bewerber nach Einschätzung der Schulaufsichtsbehörde nicht für den Posten geeignet sind. Grundschulen suchen neuen Konrektor. Nach einem vergeblichen Anlauf – es lag keine Bewerbung vor – scheint auch die Konrektorenstelle an der Selmigerheideschule wieder besetzt werden zu können.  Der Bezirksregierung liegen zwei Bewerbungen vor.  Aber auch diese müssen erst noch gesichtet werden. Auch die Schillerschule bemüht sich um einen neuen Konrektor. Die Bewerbungsfrist hier endet allerdings erst am 3. April.  stg

WA vom 27. März 2014