Schüler wählen Europa

17.05.2014Märkisches Gymnasium Teil eines europaweiten U18-Projekts

HAMM.  Neun Tage vor der „offiziellen" Europawahl hatten die unter 18-jährigen Schüler des Märkischen Gymnasiums die Qual der Wahl. Das Projekt U18 des Deutschen Kinderhilfswerks, des Deutschen Bundesjugendrings, der Landesjugendringe, vieler Jugendverbände und des Berliner U18-Netzwerks wurde ins Leben gerufen, um jungen Menschen die Möglichkeit der Meinungsäußerung zu geben und ihnen den Einfluss der europäischen Demokratie auf ihr Leben zu zeigen.

Jens Möller lehrt am MGH Politik, Sport, Sozialwissenschaft und Mathematik und hat mit Annabelle Kaufhold und Anna-Maria Leßmöllmann (beide 16 Jahre) sehr engagierte Projektleiterinnen gefunden,  als es darum ging, das Wahllokal vorzubereiten und bei den Schülern Interesse an Politik zu wecken. Die Mühen des Teams um Annabelle und Anna-Maria wurden belohnt. Die Wahlen fanden am 16. Mai europaweit statt. Alle Schüler unter 18 Jahren durften wählen, wobei ihre Nationalität vollkommen unerheblich war. Am Abend lag das Hammer Wahlergebnis vor: Es gab 213 gültige Stimmen. Auf die SPD entfielen 100, auf die CDU 31, auf die FDP 18, auf die Grünen 17 und auf die NPD 13. Der Rest ging an andere Parteien. 

WA vom 17.05.2014