Schule ohne Leiter

Keine Bewerbung fürs MGH / Herbert Herden kommissarischer Leiter

250114HAMM-WESTEN ■ Die Suche nach einem Schulleiter fürs Mär­kische Gymnasium gestaltet sich schwieriger als erwartet. Nach Angaben der Bezirksregierung Arnsberg gab es auf die zweite Ausschreibung, die am 13. Juni endete, keine Bewerbung. Wann es zu einer neuen Ausschreibung kommen wird, ließ Pressespre­cher Christoph Söbbeler offen. 

Bereits im Frühjahr hatte Arnsberg die Stelle von Ursu­la Möhrle, die mit Ende die­ses Schuljahres in den Ruhe­stand tritt, ausgeschrieben. Beide Kandidaten hatten ihre Bewerbung jedoch zurückge­zogen (WA berichtete).

Für die scheidende Schullei­terin kommt die Entwicklung nicht überraschend. Dass es vor allem den Grund- und Hauptschulen im Land an Lei­tern fehle, sei bekannt. Va­kante Leiterstellen an Gym­nasien seien hingegen lange

Zeit die Ausnahme gewesen, so Möhrle. „Aber auch hier suchen immer mehr Schulen schon seit längerer Zeit einen neuen Direktor", sagte Möhr­le. Als Beispiele nannte sie Schulen aus Kamen, Dort­mund und Düsseldorf, wo die Leiterstelle teilweise schon seit zwei Jahren vakant ist „Wir sind also kein Einzel* feil", so Möhrle. die davon ausgeht, dass die Zahl der freien Rektorenstellen an Gymnasien in den kommen­den Jahren weiter zunehmen und sie die Schulen vor ähnli­che Probleme stellen wird wie aktuell viele Grund- und Hauptschulen.

Zwar werden die Leiter von Gymnasien (Besoldungsstufe A16, je nach Erfahrungsstufe zwischen 4821 und 6118 Euro Gehalt) besser bezahlt als zum Beispiel Grundschul- rektoren (Besoldungsstufe A 13, je nach Erfahrungsstufe zwischen 3234 und 4387 Euro Gehalt). „Allerdings wer­den ihnen auch immer mehr Aufgaben zugewiesen", schil­derte Möhrle. Und dafür rei­che oft die Zeit nicht mehr aus. Sie selbst wolle sich je­doch nicht beklagen. „Ich habe die Verwaltungstätig­keit gerne gemacht", so die scheidende Schulleiterin. die ihre Schule mit einem mittel­ständischen Unternehmen vergleicht. „Wir haben aktu­ell rund 1200 Schüler. 94 Leh­rer und sechs Referendare." An Prognosen, wann ein neuer Schulleiter seinen Dienst am MGH antreten wird, wollte sich die Bezirks­regierung nicht beteiligen. „Mit Sicherheit aber nicht zum Beginn des neuen Schul­jahres". so Söbbeler. Und so wird Konrektor Herbert Her­den nach dem Ausscheiden von Ursula Möhrle die kom­missarische Leitung der Schu­le übernehmen. Für eine ge­wisse Zeit sei dies auch mög­lich. zumal die Schule gut aufgestellt sei. so Möhrle. Auf Dauer dürfe es aber nicht sein, dass eine Person quasi zwei Aufgaben übernehme - nämlich die des Schulleiters und des Konrektors. ■ stg