Die klügsten Köpfe der Stadt

Elf Hammer Schüler erreichen dieses Mal im Abitur den Traumschnitt 1,0

1060 junge Damen und Herren haben in den zurückliegenden Wochen ihr Abitur in Hamm absolviert. Viele davon mit herausragenden Noten. Der Traumschnitt 1,0 wurde in diesem Jahr elfmal erreicht, was vor zehn Jahren noch undenkbar gewesen wäre. Jonas von Itter ist der Beste der Besten. Er erreichte am Schloss Heessen 879 Punkte – 21 weniger als die maximal möglichen 900 Punkte.

Dass die Fähigkeit für extrem guten Schulleistungen möglicherweise im Erbgut verankert ist, zumindest aber viel mit den Umständen im Elternhaus zu tun haben dürfte, wird in diesem Jahr in Hamm eindrucksvoll untermauert: Sechs der elf Schüler mit einem 1,0-Schnitt haben ältere Geschwister, die dieses Traumergebnis in den Vorjahren ebenfalls erreicht haben. Biologie und Mathematik sind die am häufigsten gewählten Leistungskurs-Fächer der Überflieger. Ganz oben auf ihrer Berufswunsch-Liste stehen nun Medizin und Psychologie. Das in den vergangenen Jahren zu beobachtende Phänomen, dass es vielfach Mädchen sind, die die Liste der Jahrgangsbesten anführen, tritt jetzt nicht mehr auf. 7:5 lautet nunmehr das Verhältnis zugunsten der Jungs, die an einer der zwölf Hammer Schulen, die einen Abiturbildungsgang anbieten, als Beste abgeschlossen haben. Beste und höchst bemerkenswerte Leistungen wurden aber auch in diesem Jahr nicht nur von den Abiturienten, sondern in allen Bilddungsgängen in Hamm erzielt. Mittlerweile ist es guter Brauch, dass die Stadt Hamm den Bestabsolventen aller ihrer Schulen eine eigene Feierstunde bietet. Diese findet heute Nachmittag, einen Tag vor dem Ferienbeginn in der Aula des Beisenkamp-Gymnasiums statt. 65 Schüler von allen Schulformen und die zehn besten Auszubildenden erhalten neben einer Urkunde, die Oberbürgermeister Thomas Hunsteger-Petermann überreichen wird, auch eine finanzielle Zuwendung. Jeder der Ausgezeichneten erhält einen Geldgutschein über 250 Euro sowie einen Buchgutschein im Wert von 50 Euro, der in einer Hammer Buchhandlung eingelöst werden kann. Die Feierstunde mit 300 Gästen inklusive der Preisgelder wird von der Sparkasse finanziert.

WA vom 03. Juli 2014