Konflikte konstruktiv lösen

thumb 021014Besuch vom „Fair Mobil" erhielten in dieser Woche die 5. und 6. Klas­sen des Märkischen Gymnasiums. Dabei handelt es sich um einen Baustein des Projekts „Stark im Miteinander \ das Lösungsan­sätze für eine konstruktive Kon­fliktkultur bietet. Entwickelt wurde das Projekt von der Westfälischen Provinzialversicherung, dem Ju­gendrotkreuz Westfalen-Lippe, der Schulpsychologischen Beratungs­stelle der Stadt Münster sowie vom arbeitskreis soziale bildung und beratung (asb).

An verschiede­nen Stationen - betreut wurden sie auch von älteren Schülern - wur­den mit den Schülern Wahrneh- mungs- und Diskussionsübungen sowie Eriebnisspiele durchgeführt. Dadurch wurde es ihnen ermög­licht. gemeinsame Aspekte positi­ven sozialen Verhaltens zu erleben. Die Sensibilisierung für Gewalt und Konflikte im Schulalltag, die Förde­rung von Kooperation sowie Ag­gressions- und Spannungsabbau standen im Vordergrund. Neu im Angebot waren auch Stationen, die die Jugendlichen für einen si­cheren Umgang mit neuen Medien fördern sollten. ■ Foto: Mroß

WA vom 02.10.2014