Pleitegeier im Höhenflug

100 Schülerteams aus Hamm beteiligen sich am Planspiel Börse der Sparkasse

310115.1HAMM.  Yannik Kuhn und Johannes Schnecke haben beim Planspiel Börse der Sparkasse Hamm gleich doppelt abgeräumt. Die beiden Schüler des Beisenkamp-Gymnasiums erzielten einen Depotgesamtwert in Höhe von 54 970,84 Euro und landeten damit unter den Schülerteams in Hamm auf Platz eins. Da die beiden zudem auch am gewinnbringendsten in nachhaltige Wertpapiere investiert haben, sicherten sie sich auch in der Nachhaltigkeitswertung den ersten Rang.

Damit haben sie sich wahrlich nicht als „Pleitegeier" – so der selbstgewählte Teamname – erwiesen. Für ihr Geschick an der virtuellen Börse wurden sie mit einem Spargeschenkgutschein in Höhe von 450 Euro belohnt. Zusammen mit den besten lokalen Schüler- und Studententeams wurden sie am Donnerstag von Regionalleiter Dietmar Fuhrmann und Karsten Ohlendorf, Marktleiter Private Banking, in der Veranstaltungsebene der Hauptstelle der Sparkasse Hamm geehrt. Zehn Wochen lang ging es beim Planspiel Börse wieder darum, das virtuelle Kapital durch den gezielten Kauf und Verkauf von Wertpapieren zu steigern. Das Gewinnerteam zeigte sich dabei besonders aktiv, erteilte 61 Aufträge und nahm erzielte Gewinne kurzfristig mit. Zu Spielende bestand das Depot der „Pleitegeier" aus Aktien von Amazon, Apple und Bayer. Den 2. Platz in der Gesamtwertung und damit 200 Euro sicherte sich mit einem Depotwert von 54782,42 Euro das Team „GoldBacon" vom Friedrich-List-Berufskolleg. Rüdiger Ritter und Max Hölter investieren ihr fiktives Startkapital vor allem in Wertpapiere von Internetunternehmen. Nur knapp geschlagen geben musste sich das drittplatzierte Team „Die Mafia" ebenfalls vom Friedrich-List-Berufskolleg. Fabian Hegel, Eugen Cernyh und Patrick Ostermann wurden mit 100 Euro belohnt. Mehr als 100 Schülerteams aus Hamm haben in der vergangenen Spielrunde des Planspiel Börse ein Depot eröffnet. Platz 2 in der Nachhaltigkeitsbewertung und damit 100 Euro sicherte sich das Team „Full-Hausse" alias Julian Thormann, Felix Falk und Dennis Konik vom Märkischen Gymnasium. Auf dem dritten Rang landete die „Schorpp AG". Sebahattin Arslan und Julian Lauf vom Friedrich-List-Berufskolleg freuten sich über 50 Euro. In der Schulwertung lag die Sophie-Scholl-Gesamtschule vor dem Gymnasium Hammonense und dem Beisenkamp-Gymnasium. Bei den Studenten konnte sich Andre Reckhemke, in Hamm wohnender Student der Uni Paderborn, den ersten Platz sichern.

 WA vom 31.01.2015