MGH verpasst Ticket nach Berlin nur knapp

090615Denkbar knapp verpassten die Fußballerinnen des Märkischen Gymnasiums Hamm (Jahrgänge 1999 bis 2001) das Ticket nach Berlin zum Bundesfinale „Jugend trainiert für Olympia". Doch auch der Titel des Vizemeisters beim Landesfinale des Wettbewerbs in Herford ist ein herausragender Erfolg. In einem sehr ausgeglichenen Starterfeld trafen in Ostwestfalen die Sieger der Regierungsbezirke im Modus „Jeder gegen Jeden" aufeinander.

Es blieb spannend bis zur letzten Runde, gleich drei Teams stritten um den Sieg. Das MGH erfüllte seine Aufgabe nach einem 2:1-Sieg gegen Steinfurt, einem 0:0 gegen Siegburg und einer knappen 1:2-Niederlage gegen Solingen im letzten Spiel souverän, schlug Bielefeld mit 6:2 und hatte damit Platz zwei sicher. Den Turniersieg jedoch holte sich Steinfurt mit einem zeitgleichen Erfolg gegen Siegburg. Das MGH-Team: (hintere Reihe von links) Elvan Balci, Vanessa Gütschow, Lynn Thäter, Laura Morr, Yasmine Stromberg, Jens Hieronymus, Ilayda Sen, (vordere Reihe von links) Melanie Gierse, Ricarda Reinoldsmann, Malin Menzel, Dilarah Cerci, Leyla Cerci, Björn Sprenger.

WA vom 09.06.2015 Foto: pr