Wie man eine Pizza teilt

25 Teilnehmer der Mathematik-Olympiade aus Hamm werden ausgezeichnet

11122015HAMM.  Quadrate, Rechtecke, Sechsecke und viele andere bunte Figuren, eingeteilt in verschiedenen Kästchen, flimmerten jetzt in der Aula der Konrad-Adenauer-Realschule über die Leinwand. Während die Erwachsenen eher ein fragendes Gesicht machten, zeigten sich die Kinder begeistert. Im Rahmen der Siegerehrung der Mathe-Olympiade, an der im September 223 Schüler aus Hamm teilnahmen, freute sich Regionalorganisator Florian Rösner, den ehemaligen Lehrer Heinz-Klaus Strick als Referenten zu begrüßen.

Und der brachte seinen Vortrag „Mathematik ist schön" mit. Obwohl das viele nicht glauben konnten, stimmten die 25 Teilnehmer aus Hamm, die ausgezeichnet wurden, voll zu. Anschaulich, aber nicht für jeden verständlich, erklärte Strick das Rechnen in der Geometrie, wählte Beispiele wie das gerechte Aufteilen einer Pizza und bezog dabei das rund 120-köpfige Publikum mit ein. Dabei gratulierte er den Kindern und Jugendlichen zur erfolgreichen Teilnahme an der Olympiade. Dem konnten Sparkassen-Vorstand Rudolf Eisermann und Bürgermeisterin Monika Simshäuser nur zustimmen: „Ein mathematisches Grundverständnis bietet Strukturen." Sowohl im Privatleben, als auch beruflich stehe einem eine gewisse Kompetenz im Bereich der Mathematik niemals im Wege. Simshäuser bedankte sich bei den Schulen, die die Teilnahme an der Olympiade nur durch zusätzliche Arbeit ermöglichen können. Sie zeigte sich gespannt, ob es nach der Landesrunde im nächsten Jahr mit den Hammer Schülern weitergeht. „Wenn ihr nach Jena oder sogar Hong Kong kommt, gibt's natürlich ein Public Viewing." Aber erstmal geht es für sechs Jugendliche am 27. Februar nach Dortmund. Bei der Landesrunde der Mathe-Olympiade 2016 werden Julia Mackowiak (5. Klasse, Beisenkamp-Gymnasium), Klara Pohl, Alexander Thiem (beide 6. Klasse, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium), Fatima Afrah (8. Klasse, Märkisches Gymnasium), Sonja Fischer (8. Klasse, Beisenkamp) und Pascal Huppert (10. Klasse, Freiherr-vom-Stein-Gymnasium) Hamm vertreten. „Und ich lasse es mir nicht nehmen euch dabei zu begleiten. Ich werde da sein!", versprach Rösner seine Unterstützung. „Ohne unsere Schulkoordinatoren, die alle Belange rund um die Olympiade an ihren Schulen koordinieren, wäre das hier nicht möglich."

WA vom 11.12.2015