Ein Tag fürs Turbo-Abi

Die Hammer Gymnasien arbeiten an einer Verbesserung des G8

29012016HAMM. Wenn am kommenden Montag in allen fünf städtischen Gymnasien ein pädagogischer Tag stattfindet, dann haben die Schüler zwar frei und es findet kein Unterricht statt, doch die Lehrer sind an diesem Tag besonders gefordert. Schließlich geht es in Teilen um die Umsetzung der Empfehlungen für ein besseres G8. Wie berichtet, hatte das „Turbo-Abitur" für reichlich Kritik gesorgt, insbesondere die Aspekte schulische Belastbarkeit von Kindern und Jugendlichen sowie angemessener Umfang verbleibender Zeit für außerschulische Bildungsangebote spielten hierbei eine Rolle.

„Es geht um die Optimierung an bestimmten Stellen", sagte Florian Rösner, Leiter des Märkischen Gymnasiums, auf Anfrage unserer Zeitung. Gemeinsam mit Eltern und Schülern habe man im Vorfeld des Pädagogischen Tages Punkte gefunden, die möglicherweise zu optimieren sind. Stichworte sind Lernzeiten und Hausaufgaben. Ziel sei die Umsetzung so schnell wie möglich. „Es ist wichtig, dass im Sinne von Transparenz Schule, Schüler und Eltern gemeinsam versuchen, den Unterricht optimal zu gestalten", so Rösner. Im Dezember 2014 hatte der Landtag angesichts der Kritik an G8 und als Ergebnis eines „Runden Tisches G8/G9" unter Vorsitz von Schulministerin Sylvia Löhrmann insgesamt zehn „Empfehlungen zur verbindlichen Weiterentwicklung von G8" beschlossen. Unter anderem geht es darum, Hausaufgaben zu begrenzen und Lernzeiten zu entwickeln, die Zahl der Klassenarbeiten pro Woche stärker zu begrenzen, die Nutzung der Ergänzungsstunden auf eine neue Grundlage zu stellen und Nachmittagsunterricht, schulische Ganztagsangebote, außerschulische Angebote und Freizeit in Einklang zu bringen. Besonders der letzte Punkt kann, so hört man aus betroffenen Schulen, das Profil und das Angebot einer Schule durchaus verändern. Auch am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium ist der erste Tag nach den Halbjahreszeugnissen ein pädagogischer Tag. Laut Schulleiter Thomas Kasselmann geht es aber weniger um Maßnahmen zur Verbesserung des G8, auf diesem Gebiet seien Arbeitsgruppen bereits aktiv am Stein. Am Montag ist Frank Hielscher aus Dortmund im Hammer Osten zu Gast. In einem Workshop lernen die Lehrer das Classroom-Management kennen. Dabei trainieren die Pädagogen, wie sie ihre Führungskraft, ihre Präsenz in der Klasse steigern, angemessen und konsequent auf Störungen reagieren, das Lernklima verbessern und ihre Körpersprache voll nutzen.

WA vom 29.01.2016