Hoch in die Stratosphäre

Studenten der SRH und Schüler des MGH lassen Wetterballon steigen

160616HAMM - Der letzte Vorberei­tungstag läuft: Am morgigen Freitag, 17. Juni, zwischen 4 und 6 Uhr wird er am Flugplatz Hamm hoch in die Stratosphäre fliegen: Der Wetterballon, der unter dem Motto „SRH und MGH in der Stratosphäre" von Studie­renden der SRH Hochschule für Logistik und Wirtschaft und Schülern des Märkischen Gym­nasiums für den Flug vorbereitet wurde, um im Weltall Daten und Fotos aufzuzeichnen wie Luft­feuchtigkeit, Druck und Tempe­ratur.

Beim zweiten Versuch soll der Wetterballon den Rekord von 30 Kilometern Höhe bre­chen; im letzten Jahr erreich­te er eine Höhe von 28 000 Metern. Wichtige Entschei­dungen vor dem Flug werden jetzt noch besprochen.

Schüler der Klassen 9 bis 11 des Märkischen Gymnasiums haben sich seit Ende April einmal in der Woche mit Stu­denten aus den drei Fakultä­ten BWL, Logistik und Ener­giewirtschaft zum interdis­ziplinären Projekt getroffen. „Die Schüler haben die Gele­genheit, aktiv mitzuarbeiten.

Das Projekt dient auch der be­ruflichen Orientierung, um sich später leichter für ein Studium entscheiden zu kön­nen", sagt der leitende Do­zent des Projektes Prof. Dr. Dragos Saracsan. Die Aufga­ben sind auf die vier Teams BWL, Logistik, Dokumentati­on und Physik aufgeteilt. Marco Hacke, Energiewirt­schaftsstudent aus dem Team Physik, bereitet die letzten Feinschliffe für den Start vor: eine Halterung für die HD-Ka- mera an der Styroporkapsel muss noch gebastelt werden. „Eine Powerbank, also ein ex­terner Akku, kommt auch noch mit in die Kapsel, damit über den gesamten Zeitraum aufgezeichnet werden kann", so Hacke. Sein Team-Kollege Tom Stamm misst Seile aus, die an Holzbrettern zum Sta­bilisieren zwischen dem mit Helium gefüllten Ballon und der Kapsel befestigt werden. Beim letzten Mal hatte sich der Wetterballon schnell ge­dreht. Diese Spin-Bewegung gilt es diesmal zu verhindern.

Und in den anderen Teams? „Wir haben uns um die Spon­soren gekümmert und an­schließend werden wir die Feier organisieren", erklärt der Neuntklässler Enes Yasin Baldan aus dem Team BWL seinen Aufgabenschwer­punkt. „Das Team hat auch den Antrag für die Spende der Sparkasse Hamm ge­stellt", lobt Florian Rösner, Schulleiter des Märkischen Gymnasiums, auch die Selbst­ständigkeit seiner Schüler. Die Sparkasse Hamm unter­stützt das Märkische Gymna­sium als „Schule der Zu­kunft" mit 1 000 Euro, die für den Flug des Wetterballons investiert werden. - Julia Kübel

WA vom 16.06.2016