„Man lernt, richtig zu argumentieren“

Märkisches macht bei „Jugend debattiert" mit

020217HAMM - Bereits seit mehr als 13 Jahren nimmt das Märkische Gymnasium am Wettbewerb „Jugend debattiert" teil. Auch in diesem Jahr beteiligten sich wieder knapp 140 Schüler an der Initiative von Kultusministerien, Kultusministerkonferenz und Länder-Parlamenten. Bevor die Schüler die Möglichkeit haben, sich auf regionaler-, landes- und bundesweiter Ebene gegen andere Schüler durchzusetzen, werden in schulinternen Wettbewerben jeweils zwei Kandidaten der Klassen acht bis zehn sowie EF bis Q2 ausgewählt. 

Juliana Stronski, Schülerin der Klasse 9b, belegt den ersten Platz des schulinternen Wettbewerbs der jüngeren Altersstufe. Inga Weber belegt den zweiten Platz. Erster der älteren Altersstufe ist Paul Schütte. „Wichtig ist, dass man sich gut vorbereitet und Argumente zurechtlegt", erklärt der Erstplatzierte. Paulina Gulowski ist zweite. Das Leitmotto des Wettbewerbs lautet „Alle gewinnen", was der viertplatzierte Yahya Ouahabi b
estätigt: „Man lernt, seine Meinung zu sagen und richtig zu argumentieren. Das hilft in jedem Lebensbereich weiter."
Die vier Schüler bekommen am 21. Februar im Regionalwettbewerb die Chance, gegen Schüler der umliegenden Schulen anzutreten, um am 29. März beim Landesfinale im Landtag in Düsseldorf dabeizusein. Ausgetragen wird der Regionalwettbewerb im Märkischen Gymnasium, wo die vier Hammer Kandidaten vielleicht einen kleinen Heimvorteil genießen dürfen. - cs

WA vom 02.02.2017