MGH-Schüler erinnern sich

Dritter Teil der Gesprächsreihe zum Jubiläum

HAMM-WESTEN - Sehr erfolg­reich war bislang die Ge­sprächsreihe aus Anlass des 150-jährigen Bestehens des Märkischen Gymnasiums (MGH). Nach den Themen „Medien" und „Naturwissen­schaften" dreht sich bei der dritten Auflage morgen, Frei­tag, ab 19 Uhr in der Mensa des Märkischen Gymnasiums alles ums Thema „Musik".

Den Veranstaltern ist es wie­der gelungen, vier ehemalige Schüler der Stadtteilschule einzuladen. Sie sollen mor­gen unter anderem erzählen, wie man Musik zu seinem Be­ruf macht, wohin dieser führt und was man zum Beispiel auf Konzertreisen nach Nica­ragua erlebt. Natürlich wird es – so wie an den Abenden zuvor – auch um die eigene Zeit auf dem MGH gehen. Musik war und ist für Georg Turwitt (Schulbesuch bis zum Jahr 1973) ein prägender Teil seines Lebens. Nach der Aus­bildung an der Musikhoch­schule Dortmund ist er seit 1975 an der Musikhochschu­le Hamm tätig, wo er unter anderem das sinfonische Blasorchester leitet. Daneben engagiert sich Turwitt in der Evangelischen Kirchengemeinde Mark-Westtünnen und steht dem dortigen Po­saunenchor vor.

Frank Bloedhorn (Abitur­jahrgang 1984) studierte an der Folkwang Musikschule in Essen. Fünf Jahre nach sei­nem Abitur wurde er Mitglied des Frankfurter Opernhaus-und Museumsorchesters. Seit 2000 ist er Trompeter beim Bayerischen Staatsorchester. Konzerte und CD-Aufnahmen führten ihn bis nach Japan, Bali, Dubai und Nicaragua. Aus ihrer Zeit am MGH ist Ulrike Schneider (Abiturjahr­gang 1984) besonders eine Austauschreise nach Israel in Erinnerung geblieben. Die Mezzosopranistin studierte in Basel und Berlin. Schnei­der war an zahlreichen Thea­tern im In- und Ausland enga­giert. Derzeit ist sie Ensem­blemitglied beim Staatsthea­ter Kassel.

Christian Walter (Abitur­jahrgang 1994) erinnert sich daran, dass er am MGH an ei­ner Initiative beteiligt war, bei der Oberstufenschüler Fünft- und Sechstklässlern Lernhilfe anboten. Nach sei­nem Studium der Gesangspädagogik folgten Engagements und Gastauftritte an diversen Theatern und Opernhäusern. Konzertreisen führten ihn unter anderem nach Kanada, in die USA und den Oman. Als Bassist singt Walter bei den Kölner Vokalsolisten.

WA vom 8.06.2017