Schulen unterzeichnen Kooperationsvertrag

Delegation des MGH reist nach Frankreich

HAMM-WESTEN.  Eine Delegation des Märkischen Gymnasiums Hamm (MGH), bestehend aus Schulleiter Florian Rösner, seinem Vertreter Herbert Herden sowie den beiden Lehrern Claudia Carbone und Christoph Eckernkemper, reist am Sonntag nach Frankreich, um dann einen Tag später mit Vertretern des Lycée Jules Ferry in Coulommiers einen Kooperationsvertrag zu unterzeichnen. Wie wichtig den Franzosen dies ist, zeigen Datum und Ort: Am 22. Januar 1963 unterzeichneten Bundeskanzler Konrad Adenauer und der französische Staatspräsident Charles de Gaulle im Pariser Élysée-Palast eine gemeinsame Erklärung und den Vertrag über die deutsch-französische Zusammenarbeit.

Genau 55 Jahre später unterzeichnen dann Lehrer aus Deutschland und Frankreich an einem geschichtsträchtigen Ort „ihren" Kooperationsvertrag – und zwar im Musée de la Grande Guerre. Nach eigenen Angaben ist es „Europas größtes Museum zum Ersten Weltkrieg". Ziel der Kooperation ist neben einem regelmäßigen Schüleraustausch die Zusammenarbeit auf pädagogischer und kultureller Ebene. Vom 8. bis zum 15. Februar wird eine Schülergruppe aus der rund 15000 Einwohner zählenden Stadt Coulommiers, die etwa 60 Kilometer östlich von Paris liegt, in Hamm erwartet. Der Gegenbesuch ist im November.

WA vom 18.01.2018