Gefragte Sportklasse

20190319a

MGH freut sich über 46 Anmeldungen / Sport-Eignungstest am 1. April

Hamm-Westen – Fast jeder zweite Schüler, der nach den Sommerferien aufs Märkische Gymnasium wechselt, möchte in die Sportklasse. Das teilte Schulleiter Florian Rösner auf Anfrage mit. Insgesamt haben sich 100 Schüler angemeldet – sechs mehr als im Vorjahr. In die neu eingerichtete Sportklasse möchten 46 Jungen und Mädchen.

Da aber nur eine Sportklasse gebildet werden kann, müssen einige abgelehnt werden. Welche das sind, steht noch nicht fest. Um überhaupt einen Platz in der Sportklasse zu bekommen, müssen die Bewerber den Sport-Eignungstest MT1- NRW absolvieren. Er wird in Kooperation mit dem Stadt-sportbund durchgeführt und findet am 1. April statt. Acht Aufgaben müssen gemeistert werden. Der Test umfasst die Dimensionen der Motorik – Ausdauer, Kraft, Schnelligkeit, Koordination und Beweglichkeit – sowie die Konstitution der Teilnehmer. „Erst nach dem Test wissen wir, mit wie vielen Schülern die Klasse starten kann“, so Rösner. Die Schüler, die den Eignungstest nicht bestanden beziehungsweise keinen Platz in der Sportklasse bekommen haben, werden auf die anderen drei Eingangsklassen verteilt.20190319b

Von der hohen Zahl der Interessenten zeigte sich Rösner „positiv überrascht“. „Mit einer solch hohen Zahl haben wir nicht gerechnet. Sie zeigt uns aber auch, dass es richtig war, diesen Weg zu gehen.“ Allerdings: Das Angebot einer Sportklasse hat nicht dazu geführt, dass die Anmeldezahlen aus weiter entfernten Stadtbezirken signifikant angestiegen sind. „Ein Großteil der künftigen Fünftklässler kommt weiterhin aus dem Einzugsbereich unserer Schule.“

Rösner geht davon aus, dass die Sportklasse künftig fester Bestandteil am MGH wird. Natürlich müsse man erst Erfahrungen sammeln, sagte er. Bei einer weiterhin so hohen Anmeldezahl werde man auch über die Einrichtung einer zweiten Sportklasse nachdenken müssen. Dieses Jahr sei dies organisatorisch nicht möglich gewesen, bat der Schulleiter alle Schüler um Verständnis, die im kommenden Schuljahr keinen der begehrten Plätze bekommen werden.

In der Sportklasse haben die Fünftklässler fünf statt vier Stunden Sport/Schwimmen in der Woche. Zusätzlich wird ihnen dort auch ein athletisches Grundlagentraining vermittelt. Auch in den Jahrgangsstufen 6 bis 8 werden sie eine zusätzliche Stunde Sport haben. Durch die Einrichtung der Sportklasse möchte das Märkische Gymnasium sein sportliches Profil stärken.

Übrigens: Trotz der fünften Sportstunde wird an den anderen Fächern nicht eingespart. Sie stammt aus dem frei verfügbaren Stundenpool. Mitschüler haben in dieser Zeit zum Beispiel Ergänzungsunterricht. Auch im musisch-künstlerischen Bereich, den Naturwissenschaften und Sprachen gibt es eine Förderung.

„Erfreulich stabil“ ist aus Sicht des Schulleiters die Zahl der Seiteneinsteiger, die nach dem 10. Schuljahr aufs MGH wechseln wollen. Insgesamt liegen der Schule 71 Anmeldungen vor. Vermutlich werden aber nicht alle die Quali fürs Gymnasium schaffen. Rösner rechnet zum neuen Schuljahr mit etwa 50 Seiteneinsteigern.

WA vom 19.03.2019