Streitschlichtung

StreitschlichtungWir möchten Sie auf diesem Weg über das Angebot der Streitschlichtung durch Schülerinnen und Schüler an unserer Schule informieren.

Die Streitschlichtung hat das Ziel, dass Schülerinnen und Schüler lernen, die Lösungen ihrer Konflikte selbst in die Hand zu nehmen.

Ausbildung der Streitschlichter

Im Rahmen des Ganztags haben die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 7 die Möglichkeit, über den Zeitraum eines Halbjahres die Streitschlichterausbildung in einem zweistündigen Modul zu absolvieren. Sie erlernen dort „life skills", wie Kommunikationstechniken, Empathie, Verantwortungsbewusstsein.

Die frisch ausgebildeten Streitschlichterinnen und Streitschlichter der Jahrgangsstufe 7 übernehmen als Achtklässler die Aufgabe der Klassenpaten für die neuen Fünftklässler.

Wie funktioniert eine Streitschlichtung?

Die „Streithähne" kommen freiwillig nach einem Streit in einer Pause in den Schlichtungsraum E11a und berichten nacheinander von ihrem Konflikt. Selten hat eine Konfliktpartei alle Anteile an einem Konflikt zu tragen und somit wird nicht nach einem Schuldigen gesucht, sondern die Streitschlichterinnen und Streitschlichter unterstützen die Streitenden dabei, eine Lösung für den Streit zu finden, mit der beide Parteien zufrieden sind.

Die unparteiischen Schlichterinnen und Schlichter achten auf das Einhalten der Gesprächsregeln, so dass sich alle gegenseitig zuhören, um die Sichtweise des Anderen kennen zu lernen. Vielleicht gelingt es dann, sich ein wenig in den Anderen hineinzuversetzen. Das ist eine gute Grundlage, gemeinsam über mögliche Lösungen des Konflikts nachzudenken. Es hat sich gezeigt, dass die Beteiligten selbst viel bessere Lösungen finden können als Außenstehende.

Die gefundenen Lösungen, mit denen beide Parteien einverstanden sind, werden in einem „Vertrag" festgehalten, sodass nichts Wichtiges vergessen werden kann. Es gibt nach einer Streitschlichtung keinen Verlierer, im Gegenteil: Alle haben etwas gewonnen und sind Sieger.

Wer sind die Streitschlichterinnen und Streitschlichter?

Im Regelfall sind die Streitschlichterinnen und Streitschlichter Schülerinnen und Schüler aus den 7., 8. und 9. Klassen. Da sie häufig ähnliche Probleme haben oder hatten wie die Streitenden, ist es für sie oft viel leichter, die Problematik des Konflikts zu verstehen, als dies ein Erwachsener kann. Außerdem sind sie dafür speziell ausgebildet worden und haben dabei gelernt, gut zuzuhören, sich in die Situation anderer Schülerinnen und Schüler hineinzuversetzen, unparteiisch zu sein und Verschwiegenheit zu bewahren.

Schlichtungsvertrag