Das Märkische Gymnasium wird Referenzschule des Projektes Zukunftsschulen.NRW - Netzwerk Lernkultur Individuelle Förderung

zukunftsschulen1Auf Initiative der Fachkonferenz Mathematik bildete sich unter dem Dach des Projektes Zukunftschulen.NRW im Mai diesen Jahres ein Schulnetzwerk, das sich mit Möglichkeiten der Binnendifferenzierung im Mathematikunterricht auseinandersetzt.
Im Netzwerk finden sich Kolleginnen und Kollegen von sieben Schulen - darunter auch von unseren Nachbarschulen Galilei-Gymnasium, Friedensschule, Beisenkamp Gymnasium und Freiherr-vom-Stein-Gymnasium - zu regelmäßigen Treffen zusammen und verfolgen gemeinsam das Ziel, Verfahren der Binnendifferenzierung im Mathematikunterricht kennenzulernen, zu erproben und sich über Erfahrungen damit auszutauschen. Es sollen so Unterrichtskonzepte entstehen, die konsequent Möglichkeiten der Individualisierung von Lernprozessen in den Mathematikunterricht integrieren.

zukunftsschulen2Damit setzt das Märkische Gymnasium die Schulentwicklung in die Richtung einer stärkeren Individualisierung des Lernens auf Fachebene fort, die bereits für die Konzeptarbeit im Rahmen der Projekte Lernpotenziale.Individuell fördern im Gymnasium und Sprachsensible Schulentwicklung leitend ist.

Als Referenzschule übernimmt das Märkische Gymnasium u. a. die Dokumentation der Netzwerkarbeit und bietet Hospitationsmöglichkeiten für interessierte Schulen an.